Kulturfreunde feiern Hollerküchlfest
Limo, Torte, Hugo und Kücheln

Leckereien rund um die Holunderblüte ließen sich die Mitglieder und Gäste schmecken. Karin Weber (Dritte von links) briet die Hollerkücheln in heißem Fett heraus. Bild: zer
Vermischtes
Pirk
13.06.2016
36
0

Eine alte Oberpfälzer Tradition dreht sich um den Holunderstrauch und die Holunderbeeren. Die Kulturfreunde feierten mittlerweile ihr 6. Hollerküchelfest, heuer erstmals im Biergarten Schwab. Karin Weber, sie hatte bislang in Hochdorf in den Garten eingeladen, brachte das Handwerkszeug mit, heizte die Fritteuse an und hatte den Pfannkuchenteig schon vorbereitet. Die frisch geernteten Blütendolden sind gesund und nicht vom Autoverkehr verschmutzt. "Sie sollten nur gesäubert werden, denn sonst wird der Blütenstaub heraus gewaschen und damit geht der intensive Geschmack verloren", erklärte sie.

Annerose Schneider servierte eine Holunderbowle und hatte eine Sorbet aus Holunder mitgebracht. Erstmals hatte sie sich an eine Holunderlimo gewagt, die auch für die Kinder ein guter Durststiller war. Andrea Raimund präsentierte eine Holundertorte nach einem eigenen Rezept und hatte Hugo ansetzte. Auch den "Hugo-Cocktail" aus Holunderbeeren ließen sich die Besucher schmecken. Vizechef Herbert Schneider war mit dem Besuch zufrieden, die Arbeit und Vorbereitung hatte sich gelohnt.

HolunderlimonadeAnnerose Schneider hat in drei Litern Wasser zwei Kilogramm Zucker aufgelöst. Dazu gab sie den Saft einer Zitrone und zweier Limetten. Nach der Zugabe von 18 Holunderdolden setzte sie drei Zitronenscheiben bei und schüttete 60 Gramm Zitronensäure zu. Aus den Holunderdolden entfernte sie die Stile, verwendete lediglich die Blüten. Das alles zog kühl gestellt fünf Tage. (zer)
Weitere Beiträge zu den Themen: Kulturfreunde (3)Hollerküchlfest (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.