Schüler der Josef-Faltenbacher-Schule organisieren Weihnachtsfeier
Kreativ in die Weihnachtszeit

In diesem Jahr organisierten die Schüler der Josef-Faltenbacher-Schule ihre Weihnachtsfeier selbst. Dabei blieb kein Wunsch offen: Gedichte, Weihnachtslieder und ein Rollenspiel. Bild: zer
Vermischtes
Pirk
29.12.2015
107
0

Teamarbeit war gefragt: Die Schüler aller Klassen der Josef-Faltenbacher-Schule gestalteten in diesem Jahr ihre Weihnachtsfeier selbst. Heraus kam eine bunte Mischung aus Gesang, Spiel und Besinnlichkeit.

In Absprache mit ihren Klassenlehrern führten die Kinder heuer einmal ohne Eltern und Besuchern ihr Einstudiertes gekonnt vor. Schulleiterin Claudia Piehler und Stellvertreterin Dorothea Praller bedankten sich bei den Schülern, Lehrern und dem Elternbeirat für die engagierte Vorbereitung der Feier. Viel Gefühl legten die Schüler der 1. und 2. Klasse in ihre weihnachtlichen Vorträge. Die 3. und 4. Klasse sangen "Zündet die Kerzen an", während die HPZ-Klasse aus Irchenrieth mit der 5. Klasse ein Weihnachts-Medley auf die Bühne brachte.

In Rollenspielen verkörperten Schüler die Kerzen auf dem Adventskranz. Sie stritten sich, wer die erste sein dürfe, die angezündet wird. "Ein Licht leuchtet" trug die 6. Klasse mit der Partnerklasse vor. Dabei begleiteten sie die Schüler vom HPZ mit Instrumenten und den Metallofonen. Die 7. und 8. Klasse erzählten die Geschichte "Die Brücke". Danach zogen sie das Fazit "Lasst uns Brücken einreißen und Brücken bauen".

Geschichte vom Engel


Den Abschluss bildete die Geschichte vom Engel und das Lied: "We are the world". Der Elternbeirat mit den Vorsitzenden Martina Domes-Rosner und Helga Dirnberger übergaben der Rektorin Claudia Piehler eine Spende in Höhe von 150 Euro. Piehler freute sich und betonte, dass damit einheitliche T-Shirts für alle Schüler angeschafft werden sollen. Zudem überreichten sie Pausenspiele für die Grundschüler.

Anschließend zogen Schüler und Lehrkräfte gemeinsam in die Auferstehungskirche, um einen ökumenischen Gottesdienst zu feiern. Dort erwarteten sie die Pfarrer Jaison Thomas und Hans-Peter Paukstadt-Künckler.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.