BRASSextrem begeistert Zuhörer in Pleystein
Mit fünf Allgäuern auf Zeitreise

Das Blechbläserquintett "BRASSextrem" erhielt viel Applaus von den Zuhörern und kam am Ende des Konzerts um Zugaben nicht herum. Bild: bey
Kultur
Pleystein
24.03.2016
176
0

"Eine musikalische Zeitreise mit Blech durch die Jahrhunderte" war das Programm von "BRASSextrem" anlässlich des Salonabends im Hotel "Regina" überschrieben. Und die Gäste wurden nicht enttäuscht.

Zweite Bürgermeisterin Andrea Lang sprach am Ende des Konzerts von "Musik vom Feinsten und in Perfektion" - und damit den Besuchern im vollbesetzten Saal aus dem Herzen. Mit stehenden Ovationen dankten die Zuhörer dem Blechbläserquintett aus dem Allgäu, das besonders im zweiten Teil des Auftritts mit viel bekannten Titeln begeisterte.

Lang übernahm den Part der Begrüßung der Gäste, darunter MdL a. d. Georg Stahl und Professor Dr. Ulrich S. Schubert. Altbürgermeister Johann Walbrunn hatte vorher als Platzanweiser jedem Besucher den bestmöglichen Blick auf die Musiker verschafft. Um der Überschrift des Abends gerecht zu werden, begann die musikalische Zeitreise im 16. Jahrhundert mit einer Komposition Samuel Scheidts.

Bis zur Pause ging es dann mit den Komponisten Bach und Händel, Rossini und Bizet in Richtung 19. Jahrhundert. Alles gut verbunden durch die Moderation von Georg Hiemer. In launigen Worten und ohne Manuskript kündigte er die Komponisten an, sprach über deren Herkunft und deren Musikrichtung.

Begeistertes Publikum


Der zweite Teil des Konzerts ließ mit einem Charleston, den "Strangers in the Night" oder dem "Hello Dolly" die Begeisterung beim Publikum zunehmend steigen. Außerdem regte die Moderation die Gäste immer wieder zum Schmunzeln an.

Am Ende gab es laute Bravorufe und das Verlangen nach Zugaben. Zwei davon hatte "BRASSextrem" zunächst parat, doch Lang lockte nach der Übergabe eines kleinen Geschenks noch eine dritte Dreingabe heraus.
Weitere Beiträge zu den Themen: Brassextrem (5)OnlineFirst (12719)Salonabend (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.