Hubert Schmid, Geschäftsführer der Molkereigenossenschaft, feiert mit vielen Gratulanten 75. ...
Milch macht ihn munter

Hubert Schmid und Ehefrau Gisela freuten sich über die zahlreichen Glückwünsche. Bild: tu
Kultur
Pleystein
22.04.2015
58
0
Am Sonntag feierte Molkereidirektor a. D. Hubert Schmid in Miesbrunn im Landhaus "Zur Sonnenleite" 75. Geburtstag. Der vitale und zielstrebige Manager, der nach wie vor als Geschäftsführer der Molkereigenossenschaft Pleystein tätig ist, wurde am 19. April 1940 im schlesischen Liegnitz geboren. Nach Kriegsende kehrte die Familie in die Heimat nach Schwaben zurück.

Schmid besuchte nach der Volksschule die Maristenschule in Mindelheim und erlernte danach bei seinem Onkel in Erisried im Allgäu das Molkereifach. Alle beruflichen Fortbildungslehrgänge absolvierte er an der Lehranstalt in Boos. Nach Stationen in Oberfranken und Oberbayern legte Schmid 1963 die Meisterprüfung als Lehrgangsbester ab.

Es folgten Anstellungen als Molkereiassistent, Molkereimeister, Geschäftsführer und Betriebsleiter sowie Direktionsassistent in Truchtlaching im Chiemgau, in Buchdorf bei Donauwörth und in Neuburg an der Donau. 1970 trat Schmid die Stelle als Geschäftsführer bei der Molkereigenossenschaft Pleystein an. Nach der Verpachtung dieser Erzeugergemeinschaft 1990 an die Naabtaler Milchwerke Bechtel oHG fungierte er zusätzlich als Technischer Leiter für deren Betriebe in Schwarzenfeld bis zum Ruhestand im Jahr 2005.

Schmid setzte in 45 Jahren Meilensteine bei der Molkereigenossenschaft Pleystein und bei den Naabtaler Milchwerken. So wurde das Unternehmen in den 70er Jahren komplett modernisiert, die Milchsammelwagen und der Milchexport nach Italien eingeführt und die angelieferte Milchmenge enorm gesteigert. Aus wirtschaftlichen Gründen wurde der Betrieb vor 25 Jahren in die Struktur der Naabtaler Milchwerke integriert.

In Schwarzenfeld machte sich der Molkereiexperte vor allem im EDV-Wesen, bei Modernisierungsmaßnahmen, beim Neubau einer Käserei und bei der Erstellung einer Produktlinie für Dessert verdient. Als Vertreter für die Oberpfälzer Genossenschafts-Molkereien war er von 1977 bis 2001 unterwegs. 1992 wurde er für seine Verdienste mit der Ehrennadel in Silber des Genossenschaftsverbandes Bayern und 2005 mit der Goldenen Ehrennadel des Deutschen Raiffeisenverbandes bedacht.

Verheiratet ist der vielseitige Jubilar seit 1961 mit seiner Frau Gisela. Zwei Töchter und ein Sohn vervollständigten das junge Eheglück. Sechs Enkel hat der rüstige Opa in sein Herz geschlossen. Schmid ist seit 35 Jahren im Naturschutz tätig. So gehört er als aktives Mitglied dem Landesbund für Vogelschutz an. Zu seinen Hobbys gehören die Naturfotografie, die Botanik, die Betreuung von Naturschutzgebieten sowie der Störche und von Biotopen in der Gegend um Pleystein, das Bergwandern und der Skilanglauf. Auf hohem Niveau eingestuft sind seine Lichtbildervorträge und die von ihm herausgegebenen naturkundlichen Bücher.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.