An Pegmatitvorkommen - Museumsarbeitskreis sprudelt nur so vor Ideen
Mr. Gray zeigt Interesse

Lokales
Pleystein
18.10.2014
0
0
"Nach dem Jubiläum ist vor dem Jubiläum." Unter diesem Motto setzt der Museumsarbeitskreis nach der gelungenen Feier seines zehnjährigen Bestehens seine Arbeit fort. Bei einer Tagung im Kultursaal des Stadtmuseums wurden neue Schwerpunkte gesetzt.

Leiterin Grete Reger gab bekannt, dass ein Pegmatitforscher aus Australien, Jan Gray, mit seiner Frau und mit Vertretern des bayerisch-böhmischen Geoparks zu Besuch im Stadtmuseum war und sich für die Pegmatitvorkommen in unserer Gegend interessiert hat. In seinem Eintrag im Gästebuch habe er seine Begeisterung über das Pleysteiner Museum und dessen Exponate zum Ausdruck gebracht. Aus der Pfarrei St. Konrad in Weiden haben sich 50 Personen für eine Besichtigungstour angesagt. Die Führung übernehmen Altbürgermeister Hans Walbrunn und Grete Reger. Reger gab an das Gremium ein dickes Lob der Pfarrsekretärin von St. Konrad über den Internetauftritt des Stadtmuseums weiter.

Am Freitag, 24. Oktober, um 19 Uhr stellt Professor Dr. Harald Dill aus Hannover sein neuestes Buch "Luftkrieg - Band I - III von Aschaffenburg bis Zwiesel" mit 1091 Fotos bei einem Vortragsabend im Stadtmuseum vor. Am Sonntag, 26. November, endet die Sonderausstellung "Erster Weltkrieg - Der Würfel ist gefallen" mit einer Lesung von Max Frischholz aus Feldpostbriefen und mit Kaffee sowie Kuchen. Rege beteiligten sich einige Mitglieder an der Vorschau für 2015 mit einem eventuellen Jahresmotto "Brückenschlag Bayern-Böhmen". So regte Thomas Enslerin eine Ausstellung mit Gerda Gillitzer und mit Künstlern aus Pilsen sowie einen Vortrag von Otto Walbrunn aus Schwandorf über Böhmen und einen Vortrag von Dr. Hamperl über "Verlassene Dörfer in Böhmen" an. Er schlug zudem die Einbindung von Dr. Petereck vom Geopark in die Gestaltung der Geotage vor.

Gitte Frank plädierte für eine stärkere Integration der Internationalen Jungen Orchesterakademie in das Museumsprogramm, etwa durch ein Konzert unter dem Motto "Brückenschlag" am 2. April 2015 in Bor, durch die Meisterkurse und durch ein Konzert der IJOA sowie der Musikschule Bor (Haid) auf dem Kreuzberg im September 2015.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9309)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.