Arbeitskreis stellt beachtliches Programm vor - Eröffnung mit der Internationalen Jungen ...
Museum: Engagement aller gefragt

Lokales
Pleystein
28.01.2015
3
0
In der Tagung des Museumsarbeitskreises (MAK) am Montag im Stadtmuseum berichtete Leiterin Christa Walbrunn, dass sie zusammen mit Stadtheimatpfleger Bernd Piehler bei Bürgermeister Rainer Rewitzer einige Angelegenheiten geregelt habe. So sei mit ihm vereinbart worden, dass die Gemeinde künftig vor Beginn der Saison und jeweils bei Ausstellungswechsel dafür sorge, dass das Haus und die Fenster geputzt werden.

Lager wird geräumt

Das Materialdepot des Stadtmuseums in der Scheune des Raiffeisenbank-Gebäudes müsse wegen der Umbauarbeiten geräumt werden. Bei der Auflösung des Lagers sollten auch Personen des Arbeitskreises mit dabei sein, empfahl die Sprecherin. Rewitzer sagte seine Teilnahme an den Zusammenkünften des Gremiums zu, soweit ihm das zeitlich möglich sei. Auf dem Programm stand die Verteilung der einzelnen Aufgaben. Für die Begrüßungen bei Aktionen sind Bernd Piehler, Christa Walbrunn und Annemarie Woppmann zuständig, für Kontakte zum kommunalen Bauhof Hans Sax und Gitte Frank, zu Referenten Bernd Piehler und zum Tourismusbüro Gitte Frank.

Das Protokoll führt Waltraud Welscher, die Kasse Edi Gries. Für die Verbindung Museum und Schule sowie für Kopien ist Christa Walbrunn verantwortlich, Plakate und Einladungen übernehmen Gitte Frank, Thomas Enslein, Max Zehent und Christa Walbrunn, die Homepage pflegt Rainer Walbrunn.

Für die Werbung und das Anbringen der Plakate sowie für Ausstellungen ist das Engagement der Stadt und aller MAK-Mitglieder gefragt. Für die Bereiche "Öffentliche Gelder" und "Metropolregion" sind Bernd Piehler und Hans Walbrunn die Ansprechpartner, für die Berücksichtigung öffentlicher Termine Annemarie Woppmann und Max Zehent. Die Betreuung der Museumsöffnungszeiten übernehmen am Dienstag Edi Gries, am Mittwoch Waltraud Welscher, am Donnerstag Marga Kleber, am Freitag Hans Walbrunn, am Samstag Edi Gries und am Sonntag Annemarie Woppmann. Josef Puff teilte mit, dass er aus Altersgründen sein Ehrenamt als Museumsführer zur Verfügung stelle, er aber hin und wieder die Vertretung übernehmen würde, falls jemand verhindert sei. Auch werde er weiterhin mitarbeiten.

Ordner leichter zugänglich

Christa Walbrunn führte aus, dass die bis jetzt bei Grete Reger gelagerten Ordner mit den abgehefteten Plakaten und Zeitungsberichten über die Veranstaltungen seit 2004 nun im Museumsgebäude im Raum zwischen Küche und Wohnzimmer deponiert werden, um raschen Zugriff zu ermöglichen.

Einen breiten Raum nahm die Zusammenstellung des Programms 2015 ein. Es beinhaltet unter anderem das Eröffnungskonzert der Internationalen Jungen Orchesterakademie am 28. März, die drei Geotage im April mit Vorträgen von Dr. Andreas Peterek, Otto Walbrunn und Professor Dr. Harald Dill sowie Ausstellungen mit den Künstlern Claudia Biller-Fütterer, Gerda Gillitzer und Jan Dolecz, den Internationalen Museumstag unter dem dem Motto "Museum-Gesellschaft-Zukunft" am 17. Mai und eine Ausstellung des Fotoclubs im Juli.

Vom 30. Juli bis 9. August gastiert die Orchesterakademie bei einem Masterkurs für Kontrabass im Museum. Für Ende September ist ein Vortrag von Dr. Wolf-Dieter Hamperl aus Altenmark über "Verlassene Dörfer in Böhmen" vorgesehen. Hans Walbrunn wird den genauen Termin abklären. OWV-Vorsitzender Maria Reber wurde eine Bilderschau mit Referat über die Drabsch-Ausstellung zugesagt. Um die Details kümmert sich Bernd Piehler. Die Museumssaison endet am 25. Oktober.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.