Ausgezeichneter Kirchenchor

Der Katholische Kirchenchor St. Sigismund freut sich über die höchste staatliche Ehrung für Chöre, die mindestens 100 Jahre alt sind: die Zelter-Plakette. Bild: bey
Lokales
Pleystein
26.05.2015
25
0

Nun ist es amtlich: Der Katholische Kirchenchor St. Sigismund erhält am Samstag, 27. Juni, in Füssen die Zelter-Plakette. Dafür war viel Dokumentationsarbeit nötig.

Die Plakette stiftete 1956 der damalige Bundespräsident Theodor Heuss als staatliche Auszeichnung für Chorvereinigungen, die sich im langjährigen Wirken besondere Verdienste um die Pflege der Chormusik und des deutschen Volksliedes und damit um die Förderung des kulturellen Lebens erworben haben.

Palestrina-Medaille

Bereits am 29. Oktober 2013 überreichte Kirchenmusikdirektor Erich Weber aus Regensburg der Chorgemeinschaft die Palestrina-Medaille des Allgemeinen Cäcilienverbandes (ACV). Diese nach dem italienischen Komponisten Giovanni Pierluigi da Palestrina benannte Medaille kann allen Kirchenchören zuerkannt werden, wenn sie eine kirchenmusikalische Tätigkeit von mindestens 100 Jahren nachweisen und sich in diesem Zeitrahmen durch kontinuierliches Wirken um die Kirchenmusik verdient gemacht haben.

Bedeutsame Auszeichnung

2014 machte sich Chormitglied und Chronist Wilhelm Hartung auf Anregung von Chorleiter Alexander Völkl erneut an die Arbeit und füllte die amtlichen Antragsformulare für die Verleihung einer weiteren bedeutsamen Auszeichnung, der Zelter-Plakette, aus. Er stellte das benötigte Dokumentationsmaterial zusammen, bestehend aus der Geschichte des Chores und dem Nachweis des Gründungsjahrs.

Zudem verfasste Hartung einen Tätigkeitsbericht, der die Leistungen sowie Aufführungen des Chors in den vergangenen fünf Jahren widerspiegelt, und ein Verzeichnis des erarbeiteten Chorwerke-Repertoires aus Konzertprogrammen sowie Zeitungsberichten. Der damalige Bürgermeisters Johann Walbrunn als Vertreter der Ortsbehörde schrieb eine Stellungnahme über die künstlerischen und volksbildenden Aktivitäten des kirchlichen Vokalensembles.

Die Dokumente wurden am 1. Februar 2014 über den Dachverband der Kirchenchöre zur Weiterleitung an den Empfehlungsausschuss der Bundesvereinigung Deutscher Chorverbände (BDC) eingereicht. Vom Chorbüro des BDC in Marktoberdorf kam im Juni 2014 grünes Licht. In der Mitteilung stand, dass der Ausschuss dem Bundespräsidenten die empfohlenen Chöre, darunter auch den Kirchenchor Pleystein, zur Ehrung vorschlägt.

Am Montag erhielt Chorleiter Alexander Völkl von Andreas Horber, dem Leiter des Referats Laienmusik im Bayerischen Musikrat die Nachricht, dass der Festakt mit der Überreichung der Zelter-Plakette und der Urkunde am Samstag, 27. Juni, um 18 Uhr im Romantik-Restaurant des Festspielhauses Füssen stattfindet.

"Musik verbindet"

Der Festakt ist Programmbestandteil der Europa-Tage der Musik, die unter dem Motto "Musik verbindet" von Freitag bis Sonntag, 26. bis 28. Juni, in Füssen über die Bühne gehen. Völkl wird mit einer Abordnung in die Stadt im Ostallgäu fahren und die Auszeichnung entgegennehmen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.