Bad geht auf Tauchstation

Lokales
Pleystein
04.09.2015
0
0

Das Pleysteiner Terrassenbad schließt am Montag, 7. September, seine Pforten. Im Super-Sommer warfen sich über 20.000 Besucher mehr in die Fluten als im Vorjahr.

Am Sonntag, 6. September, von 14 bis 19 Uhr haben die Schwimmfreunde letztmals Gelegenheit, ihrem Sport im Freizeitzentrum zu frönen. Schwimmmeister Hubert Rewitzer und sein Team sowie die Wasserwacht, die Stadt als Betreiber und der Freibadförderverein danken allen Gästen, die auch heuer der Erholungseinrichtung die Treue gehalten haben.

Insgesamt 48.444 Besucher (Vorjahr: 27 000) wurden gezählt. Der jüngste war erst vier Tage alt, der älteste Badegast 91 Jahre. Der Haushaltsansatz von 38 500 Euro im kommunalen Etat 2015 bei den Eintrittsgeldern wurde weit überschritten.

Mehrmals waren täglich mehr als 1500 Personen im Bad. Der Tagesrekord lag am 5. Juli bei 1900 registrierten Gästen. Am 28. Mai fanden nur 15 Gäste den Weg ins Freibad. Der durchschnittliche Besuch pro Tag betrug 444 Personen. 109 Öffnungstage sind vom 22. Mai bis zur Schließung am 7. September aufgelistet.

Die Betriebstage bezifferte Rewitzer auf 126 Tage, den Heizölverbrauch auf 15.509 Liter, die Solarstunden auf 552. Die umweltfreundliche Absorberanlage hat dazu beigetragen, dass die Wassertemperaturen im Nichtschwimmerbecken auf 26 Grad und im Schwimmerbecken auf 24 Grad konstant gehalten werden konnten. An Strom wurden 54.259 Kilowatt benötigt, an Wasser 7453 Kubikmeter.

"Der Freibadförderverein hat auch im elften Jahr seines Bestehens eine enorme Leistung in Sachen Marketing, Sanierung von Teilbereichen im Bad und bei der Gewinnung von zusätzlichen Unternehmenspartnern vollbracht", lobte Rewitzer. Zudem verwies er auf das sehr gut besuchte Flutlichtschwimmen und auf die Beach-Party mit 2000 Gästen. Nach der Schließung des Komplexes gehen er und seine Mannschaft daran, die Becken einzuwintern und das Leitungsnetz frostsicher zu machen.
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.