Bei der "Heiligen Nacht" füllten die Besucher die Sammelkörbchen - "Noma-Hilfe und Baustein für ...
Bare Münze auf dem Rosenquarzfelsen

Früher nahm er die Spenden für das Kreuzbergkloster entgegen, diesmal war es umgekehrt: Altbürgermeister Johann Walbrunn als Mitglied der "Pleysteiner Sänger" überreichte Bürgermeister Rainer Rewitzer den Erlös aus der "Heiligen Nacht". Bild: bey
Lokales
Pleystein
18.12.2014
1
0
Am zweiten Adventssonntag hatten die "Pleysteiner Sänger" und die "Sitzweil-Gruppe" Miesbrunn zur "Heiligen Nacht" in die Kreuzbergkirche eingeladen. Bis auf den letzten Platz besetzt war das Gotteshaus auf dem Rosenquarzfelsen, als Richard Gabler die Ereignisse in der Heiligen Nacht auf Oberpfälzisch erzählte und die Gesangs- und Musikgruppe für stimmige Umrahmung sorgten.

Am Ende der "Heiligen Nacht" zeigten sich die Besucher recht spendabel: Rund 1000 Euro lagen in den Sammelkörben. Die Hälfte davon hat Richard Gabler für seine "Noma-Hilfe" in Empfang genommen.

Nachdem sich zwischenzeitlich noch Einnahmen ergaben und auch die "Sitzweil-Gruppe" und die "Pleysteiner Sänger" den ursprünglichen Betrag aufrundeten, erhielt Bürgermeister Rainer Rewitzer am Dienstagabend im Pleysteiner Rathaussaal 700 Euro als weiteren Baustein für die Renovierung des Kreuzbergklosters. Das Stadtoberhaupt sicherte zu, 2015 mit der Sanierung zu beginnen. Dazu gehören laut Rewitzer vor allem die Trockenlegung des Gebäudes, Spenglerarbeiten und nach Möglichkeit der Einbau neuer Fenster. In jedem Fall sei die Spende von 700 Euro ein wichtiger Beitrag für die Erfüllung der städtischen Aufgabe auf dem Rosenquarzfelsen. Josef Zehent, Mitglied der "Pleysteiner Sänger", nutzte die Spendenübergabe für den Hinweis, dass die "Heilige Nacht" nicht als Konkurrenzveranstaltung zum Adventsmarkt gedacht war. Im Gegenteil, viele der Besucher seien bewusst zur "Heiligen Nacht" gekommen und hätten selbstverständlich auch den Adventsmarkt besucht, wusste Zehent.
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.