Brunnen vom Winde verweht

Lokales
Pleystein
05.11.2015
1
0
Statt Wasser füllt jetzt Laub das kleine Becken des "Rehbrunnens", dessen Namen von dem in Stein gemeißelten Waldtier kommt. Entstanden ist der Brunnen während des Baus der Kreisstraße nach Lohma. Damals hatte noch Kreisbaumeister Ambros Ach das Sagen. Dessen Hobby war es, jede Quelle nach Möglichkeit in einen Brunnen umzuwandeln.

Auf diese Weise sind kleine Brunnen an den Straßen nach Georgenberg und Neuenhammer entstanden. Das "Brünnlein in der Gasse" soll die wasserspendende Quelle für den Brunnen sein, der zweifelsfrei auch zum Wassertreten einladen würde.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401123)November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.