Ein Aushängeschild

Lokales
Pleystein
14.01.2015
2
0

Die Bemühungen des Vorstands, neue Aktive für den Männergesangverein 1895 zu gewinnen, waren von Erfolg gekrönt. Das und weitere positive Ereignisse standen im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung im Vereinslokal Völkl.

Vor allem das 120-jährige Gründungsfest, das heuer mit einer auf das ganze Jahr verteilten Veranstaltungsreihe gefeiert wird, war Thema. Sowohl im musikalischen als auch im geselligen Bereich ist "alles im Lot", so die Bilanz der Verantwortlichen. Vorsitzender Karl Herrmann bezifferte den Mitgliederstand auf 251 Personen, davon 41 Aktive. Neun Neuaufnahmen standen ein Todesfall, eine Streichung und ein Austritt gegenüber.

"33 Singstunden wurden abgehalten, fünf Vorstandssitzungen, zehn Geburtstagsständchen gesungen, drei gelungene Weihnachtsaufführungen absolviert", so der Sprecher. Weiter nannte Herrmann die maskierte Singstunde, den Faschingsball mit der Feuerwehr, die Mitgestaltung einer Maiandacht und die beiden Kreuzbergfeste.

"Absolute Höhepunkte waren sicher die Teilnahme unseres verjüngten Chors an den Konzerten der Internationalen Jungen Orchesterakademie sowie am Nordgautag in Cham, am Chorkonzert in Schönsee, am Kreischor-Konzert in Kemnath sowie die Sommerserenade auf dem Kreuzberg" erklärte der Sprecher. "Die Weihnachtsfeier mit Ehrungen, das Singen im Pflegeheim ,Wohnen am Kreuzberg', die Mitwirkung am Bürgerfest, die Mitgestaltung des Festgottesdienstes beim Wallfahrtsjubiläum und der Ausflug zum Gäubodenfest in Straubing rundeten das Programm ab." Der Orchesterakademie habe man eine Spende in Höhe von 600 Euro überreicht.

Eine Mitglieder-Werbeaktion habe voll eingeschlagen. Die Aktiven waren 2014 - einschließlich der Proben - 80 Mal im Einsatz. Der Vorsitzende dankte den Chorleitern Alexander Völkl und Holger Scheufler, seinem Führungsteam, den Aktiven und fördernden Mitgliedern, der Stadt mit Bürgermeister Rainer Rewitzer, dem Sängerkreis Nordoberpfalz und der Sängergruppe Floß, Chronist Erwin Klotz, der Geschäftswelt, der Geistlichkeit und Vereinswirt Franz Völkl. Herrmann war voll zufrieden mit dem Kameradschaftsgeist.

Niveau weiter steigern

Alexander Völkl blickte zurück auf die konzertanten Aufführungen. Die neuen Sänger konnten voll integriert werden. Nun gelte es, das Niveau weiter zu steigern. Schatzmeister Hermann Helm legte einen ausgezeichneten Kassenbericht vor, der trotz erheblicher Investitionen in Sängerjacken und in Notenmaterial ein gesundes Polster auswies.

Bürgermeister Rewitzer sagte, dass es in diesem Traditionsverein immer wieder engagierte Leute gebe, die das Heft in die Hand nehmen und dazu beitragen, dass der MGV ein Markenzeichen, ein Aushängeschild sowie ein Kulturträger ersten Ranges bleibe. "Was wären wir in Pleystein ohne Musik und Gesang?" Dirigent Völkl könne auf die Früchte seiner Arbeit stolz sein. Der Ehrenvorsitzende des Sängerkreises Nordoberpfalz, Herbert Kick aus Waldthurn, sparte ebenfalls nicht mit Anerkennung. Die Aktiven hätten wieder jede Menge an Freizeitopfern erbracht. Mit Bravour seien die Aufgaben bewältigt worden. "Wenn, wie hier in Pleystein, Harmonie und Leistungswille vorhanden sind, dann läuft es optimal. Macht's weiter so", sagte Kick.

"Die Chemie stimmt"

Gruppenvorsitzender Josef Barth aus Floß meinte, dass beim MGV in beeindruckender Weise eine breitgefächerte Palette abgedeckt werde. "In diesem Verein stimmt die Chemie auch unter den drei Generationen, die hier vertreten sind.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7958)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.