Einstimmiger Beschluss: Friedhofskapelle erhält Dach aus Lärchenschindeln
"Aus Verpflichtung am Bauwerk"

Schnee bedeckt das Dach der Friedhofskapelle. Darunter versteckt sich die provisorische Abdeckung. Noch heuer sollen neue Schindeln aus Lärchenholz dem Kirchlein wieder zu besserem Aussehen verhelfen und vor allem die Bausubstanz erhalten. Bild: bey
Lokales
Pleystein
23.01.2015
15
0
Die Friedhofskapelle "Heiliger Johann von Nepomuk", ältestes sakrales Bauwerk in Pleystein, soll noch in diesem Jahr ein neues Dach erhalten. "Aus Verpflichtung am Bauwerk", wie Bürgermeister Rainer Rewitzer begründete. Um die Arbeiten nicht noch weiter zu verzögern, entschied sich der Stadtrat einstimmig, an der Planung aus dem Jahr 2013 festzuhalten und das Dach einschließlich des Kapellentürmchens mit Lärchenschindeln einzudecken.

Der Rathauschef erinnerte daran, dass bereits vor zwei Jahren vom Architekten eine Kostenschätzung abgegeben worden sei. Unter Berücksichtigung der Verwendung von Lärchenschindeln zum Preis von damals 65 Euro pro Quadratmeter hätten sich Gesamtkosten von rund 40 000 Euro ergeben. Die Dacheindeckung mit dem natürlichen Material sei damals vom Denkmalschutz befürwortet worden. Biberschwanzziegel und eine Einblechung des Türmchens wären laut Bürgermeister um 10 000 Euro billiger.

Er stellte die Materialfrage noch einmal zur Diskussion. Helmut Rewitzer nannte die Holzschindeln bei dem ältesten Sakralbau "optimal" und hatte gleichzeitig Sorge, dass die Dachkonstruktion möglicherweise die Biberschwanzziegel nicht tragen könne. Diese Bedenken haben sich bei einer Berechnung durch den Architekten nicht bewahrheitet, entgegnete dazu der Bürgermeister. Josef Windirsch, Hans Helgert und Max Müllhofer befürworteten ebenfalls die Verwendung der Holzschindeln. Einstimmig beschloss der Stadtrat an den Planungen aus dem Jahr 2013 festzuhalten und die möglichen Förderungen zu beantragen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7958)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.