Erdgeschoss der Raiffeisenbank entkernt

Erdgeschoss der Raiffeisenbank entkernt Pleystein. (bey) In der Geschäftsstelle der Raiffeisenbank erinnert nichts mehr an frühere Zeiten. Das Erdgeschoss ist entkernt, die Außenmauern sind freigelegt und zeigen dass fast lose eingebaute Fels- und Bruchsteine den Hauptanteil an der Durchfeuchtung des Hauses hatten. Vorstandsmitglied Robert Stahl (rechts) und Planer Herbert Merdan informierten sich über den Bauzustand. Im Innenbereich bringt eine Spezialfirma mit 600 Bohrungen sowie anschließender Auffül
Lokales
Pleystein
13.06.2015
1
0
In der Geschäftsstelle der Raiffeisenbank erinnert nichts mehr an frühere Zeiten. Das Erdgeschoss ist entkernt, die Außenmauern sind freigelegt und zeigen dass fast lose eingebaute Fels- und Bruchsteine den Hauptanteil an der Durchfeuchtung des Hauses hatten. Vorstandsmitglied Robert Stahl (rechts) und Planer Herbert Merdan informierten sich über den Bauzustand. Im Innenbereich bringt eine Spezialfirma mit 600 Bohrungen sowie anschließender Auffüllung mit Zement und Paraffin eine Horizontalsperre ein, um künftige Nässeschäden auszuschließen. Das Fundament erhält außen eine Betonummantelung samt Bitumenanstrich. In der bisher anderweitig genutzten Scheune neben der Bank wird die betonierte Bodenplatte erneuert und eine Betondecke eingezogen. In den Raum werden ein Besprechungszimmer, ein Sozialraum, Toilettenanlagen und die Heiztechnik samt Pelletlagerraum eingebaut. Ende November, Anfang Dezember sollen die Arbeiten beendet sein, die Einweihung ist noch für dieses Jahr geplant. Bild: bey
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7771)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.