Feuerwehr: Immer bereit, um zu löschen, zu bergen und zu helfen

Feuerwehr: Immer bereit, um zu löschen, zu bergen und zu helfen (bey) "Was hat Christsein mit der Feuerwehr zu tun"? Diese Frage stellte Pater Reinhold Schmitt zu Beginn seiner Ansprache beim Gedenkgottesdienst der Feuerwehr Pleystein am Ostermontag in der Kreuzbergkirche. Die Antwort auf die Frage hatte der Geistliche auch gleich parat: Beide seien immer im Dienst. Ein Christ habe seinen Glauben immer dabei. Der Glaube lasse sich nicht abstreifen wie ein alter Dienstanzug oder kann auch nicht an der Ga
Lokales
Pleystein
08.04.2015
1
0
"Was hat Christsein mit der Feuerwehr zu tun"? Diese Frage stellte Pater Reinhold Schmitt zu Beginn seiner Ansprache beim Gedenkgottesdienst der Feuerwehr Pleystein am Ostermontag in der Kreuzbergkirche. Die Antwort auf die Frage hatte der Geistliche auch gleich parat: Beide seien immer im Dienst. Ein Christ habe seinen Glauben immer dabei. Der Glaube lasse sich nicht abstreifen wie ein alter Dienstanzug oder kann auch nicht an der Garderobe abgegeben werden. Auch die Feuerwehr müsse immer bereit sein, um zu löschen, zu bergen und zu helfen. Die Bereitschaft, für die Menschen da zu sein, habe sich bei den Angehörigen der Wehr im Herzen verankert. Noch immer gelte deshalb der Spruch "Gott zur Ehr, dem Nächsten zu Wehr". Hier würden zwei Komponenten zu einer Einheit zusammengeführt, sagte Pater Schmitt. Vor dem Gottesdienst zogen die Feuerwehrleute mit musikalischer Begleitung der Stadtkapelle vom Marktplatz aus auf den Kreuzberg. Nach der Messe ging es für die Angehörigen nach einem Marsch rund um den Kreuzberg zum Feuerwehrgerätehaus zum gemütlichen Teil des Ostermontags mit dem musikalischen Frühschoppen. Bild: bey
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.