Flugzeuge statt Engel

Lokales
Pleystein
20.12.2014
0
0
Während des Zweiten Weltkrieges existierte auch in Pleystein eine in Holzbauweise errichtete Beobachtungswarte der Flugwache, im Volksmund damals kurz "Fluwa" genannt. Sie befand sich auf dem Plateau des Galgenbergs, dort wo im Mittelalter die Hinrichtungsstätte stand. Die Mitglieder der Bereitschaftsschichten hatten in erster Linie die Aufgabe, die Einflüge feindlicher Maschinen zu melden. Unter anderem machte hier ein Unteroffizierskorps Dienst, wobei es sich um altgediente Soldaten auch aus der Rosenquarzstadt und Umgebung handelte, die zum Teil schon im Ersten Weltkrieg dabei waren. Auch Luftwaffenhelferinnen waren mit im Einsatz. In der Bereitschaftsunterkunft fand im schneereichen Dezember 1944 eine schlichte Weihnachtsfeier statt. Der Christbaum war mit Lametta geschmückt worden. Verwandte besuchten die Besatzung und brachten kleine Geschenke mit. An der Decke des Aufenthaltsraumes hingen keine Weihnachtsengel, sondern Flugzeugmodelle der deutschen Luftwaffe und der Alliierten, die der Erkennung dienten.
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.