Greifvögel hautnah

Die Pleysteiner Theaterfreunde hatten im Ferienprogramm einen Ausflug ins Altmühltal organisiert. Dabei gab es für die Teilnehmer viel zu erleben. Bild: tu
Lokales
Pleystein
13.08.2015
2
0

Große Resonanz fand der Ferienprogrammbeitrag der Theaterfreunde Pleystein. Mit 40 Teilnehmern ging es ins Altmühltal. Die Tour war überaus erlebnisreich mit viel Spaß, Action und Unterhaltung.

Erste Station bei herrlichem Sommerwetter war der Falkenhof auf der Rosenburg. Die aus dem 12. Jahrhundert stammende Festung bietet für Vögel eine perfekte Kulisse. Bei einer Besichtigung der imposanten Anlage erfuhren die Ausflügler auf Schautafeln alles über die Geschichte der Burg.

Imposante Flugshow

Bei einer beeindruckenden Flugvorführung im Burghof überzeugten sich die Pleysteiner von den Flugkünsten der Greifvögel. Während der 35-minütigen Schau stellte der Falkner die Vogelarten vor. Es war ein atemberaubendes Spektakel. Der Hof beherbergt etwa 40 Greifvögel, darunter Adler, Falken, Bussarde, Eulen und Geier. Ihre Gehege sind über die gesamte Festung verteilt.

Anschließend ging es mit dem Panoramaschiff "Altmühlperle" von Riedenburg über Prunn und Essing nach Kelheim. Die Theaterfreunde waren vom Abschleusen des Schiffes in den 190 Meter langen und zwölf Meter breiten Schleusen des Main-Donau-Kanals bei Höhenunterschieden zwischen 8 und 18 Metern fasziniert. Der Kapitän informierte über Sehens- und Wissenswertes entlang der Wasserstraße. Wegen Niedrigwassers war die Weiterfahrt von Kelheim durch den Donaudurchbruch zum Kloster Weltenburg nicht möglich, daher fuhren die Teilnehmer mit dem Bus. Abkühlung fand die Schar nach der Ankunft in Weltenburg in der Donau und beim gemütlichen Beisammensein in der Klosterschenke. Bei der Heimreise stand noch eine Einkehr im Spitalgarten in Regensburg auf dem Programm.
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.