"Ich bin ein Pleysteiner": Latz und Rauchmelder für die Babies 2014

"Ich bin ein Pleysteiner": Latz und Rauchmelder für die Babies 2014 (bey) 14 Neugeborene des vergangenen Jahres haben mit ihren Eltern zum ersten Mal das Rathaus besucht. Bürgermeister Rainer Rewitzer sprach von einer guten Tradition der Stadt und der Feuerwehr, den jungen Familien Rauchmelder zu schenken. Noch immer würden in Deutschland über 800 Menschen an den Folgen einer Rauchgasvergiftung sterben. Auch wenn der Einbau von Rauchmeldern gesetzlich verpflichtend sei, sei es wichtig, immer wieder auf
Lokales
Pleystein
26.01.2015
0
0
14 Neugeborene des vergangenen Jahres haben mit ihren Eltern zum ersten Mal das Rathaus besucht. Bürgermeister Rainer Rewitzer sprach von einer guten Tradition der Stadt und der Feuerwehr, den jungen Familien Rauchmelder zu schenken. Noch immer würden in Deutschland über 800 Menschen an den Folgen einer Rauchgasvergiftung sterben. Auch wenn der Einbau von Rauchmeldern gesetzlich verpflichtend sei, sei es wichtig, immer wieder auf deren Notwendigkeit hinzuweisen, erklärte Rewitzer. Für ihn als Bürgermeister biete es aber auch die Gelegenheit, die neuen Bürger und deren Eltern kennenzulernen. Für seine kleinen Gäste hatte das Stadtoberhaupt Lätzchen mit dem Schriftzug "Ich bin ein Pleysteiner" oder "Ich bin eine Pleysteinerin" mitgebracht. Markus Völkl (am Rednerpult), Kommandant der Feuerwehr, machte die Eltern darauf aufmerksam, dass sie die Rauchmelder an der Decke montieren müssen, um die volle Wirksamkeit zu erreichen. Bild: bey
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401138)Januar 2015 (7958)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.