Läufer des TSV Skiclubs Pleystein ziehen bei Jahresabschluss positive Bilanz
Gruppen vermehren sich laufend

Abteilungsleiter Christian Enslein (rechts), Hauptvereinsvorsitzender Josef Windirsch und Bürgermeister Rainer Rewitzer (von links) freuen sich über das Engagement von Robert Franz, Rita Meier-Dobner und Max Müllhofer. Bild: bey
Lokales
Pleystein
18.11.2015
2
0
Die Läuferfamilie im TSV Skiclub Pleystein wächst stetig weiter. In der Jahresabschlussfeier der Laufgruppen im TSV-Sportheim zeigte sich Abteilungsleiter Christian Enslein erfreut über die Motivation der Mitglieder, am regelmäßigen Training mitzumachen und sich auch an den Wettbewerben zu beteiligen.

Max Müllhofer erinnerte an die vielen Läufe. Beim OVL-Cup haben sich die 23 Pleysteiner Läufer an allen 9 Wettbewerben beteiligt. 16 davon kamen laut Müllhofer in die Endwertung. Insgesamt hat der TSV Skiclub Pleystein in der Mannschaftswertung den 5. Platz erreicht. Beim eigenen OVL-Cup hatten sich 220 Teilnehmer in die Startliste eingetragen. Ausdrücklich lobte Müllhofer die Bereitschaft der vielen freiwilligen Helfer den TSV Skiclub bei Ausrichtung dieses Wettbewerbs zu unterstützen.

Der Versuch neue Aktive zu motivieren, zeigte sich positiv in der Gründung einer zweiten Gruppe für den Lauf 10. Dieses Team sei nach dem Großereignis in Wolnzach zusammengeblieben, betonte Müllhofer. Beim Landkreislauf in Speinshart ging der TSV Skiclub mit drei Mannschaften an den Start. Müllhofer setzt nach seinen Worten die Hoffnung jetzt wieder auf junge Nachwuchsläufer für die nächste Saison.

Robert Franz berichtete für die Gruppe "Lauf 21", in der sich vor allem die ältere Generation wieder findet. Mit der Altersschicht von 25 bis 70 Jahren bei den Teilnehmern beim "Lauf 21" wird dies bestätigt. Die Gruppe nimmt nach Aussage von Robert Franz an weniger Wettbewerben teil, läuft dafür aber längere Strecken. Insgesamt hat der "Lauf 21" in diesem Jahr rund 1200 Kilometer Laufstrecke absolviert. Als besonderes Ereignis nannte Franz den sogenannten "Gourmet-Lauf" in Fürth, der seinem Namen nach entsprechend Gutes bietet.

Hauptvereinsvorsitzender Josef Windirsch und Bürgermeister Rainer Rewitzer lobten den Tatendrang und die sportliche Energie der Läufer. Abteilungsleiter Christian Enslein überreichte kleine Geschenke an die Helfer.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9610)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.