Lauter falsche Versprechungen

Christian Wittmann und Johannes Baier spielten zünftig zur Unterhaltung der Gäste auf. Bild: bey
Lokales
Pleystein
18.02.2015
6
0

Mit einem Kappenabend beim "Böllerten" feierten KAB und Kolpingsfamilie am Rosenmontag den Faschingsausklang in Pleystein. Ein illustres Programm sorgte für Unterhaltung.

Wirtsstube und Nebenzimmer waren voll besetzt. Entsprechend dem Abend hatten die meisten Gäste einen Hut, eine Mütze oder eine andere Kopfbedeckung auf.

Klatschen und schunkeln

Zünftig und vor allem ohne dröhnende Lautsprecher spielten Johannes Baier und Christian Wittmann auf. Mit Stimmungsliedern zum Mitsingen, Mitklatschen oder Schunkeln holten sie die Zuhörer aus der Reserve. Zwischen den Liedern gab es immer ein paar Witze.

Jeder Gast erhielt gleich beim Eintritt ein paar Lose zum Nulltarif. Zu gewinnen gab es "hochtrabend" klingende Preise, die natürlich nicht das hielten, was sie versprachen, sondern eben als Gaudi gedacht waren. Da entpuppte sich das "Massagegerät" als Schwamm mit einer glatten und einer rauen Seite, das "Nachtsichtgerät" war eine schlichte Taschenlampe.

Maria Herrmann, Martina Lorenz und Silke Strigl waren die Glücksfeen, die auch zu jedem Preis den entsprechenden "Sponsor" verkündeten, der aber wiederum nichts von seiner Nennung wusste. So war auch Bürgermeister Rainer Rewitzer nichts von dem angeblich von ihm gesponserten dreiteiligen Reise-Set bekannt, das aber nur aus zwei kleinen Beuteln und einer großen Plastiktüte bestand. Die Gewinner hatten jedenfalls ihre Freude an den neuen Errungenschaften, die Besucher umgekehrt an den Ideen der Verlosung. Die drei Losfeen spielten auch die Sketche miteinander. So gaben Maria Herrmann und Martina Lorenz in einem Beitrag ein altes Ehepaar, das sich mit vielsagenden Worten an frühere Zeiten erinnert. Doch die Pointe brachte nicht das, was sich hätte daraus folgern lassen können.
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.