"Mamas neuer Mann"

Verena Pschirrer, Tobias Plödt, Christoph Müllhofer, Claudia Stahl, Alexandra Hartwig, Alexandra Moll und Georg Weiß(von links) freuen sich schon auf das neue Stück. Bild: tu
Lokales
Pleystein
19.02.2015
50
0

Die "Pleysteiner Theaterfreunde" proben schon fleißig für das nächste Stück. Sie haben den heiteren Schwank "Mamas neuer Mann oder wenn alte Scheunen brennen" von Beate Irmisch ausgewählt.

Im Dezember nahm das Ensemble im Hotel "Zottbachhaus" die Rolleneinteilung vor, der sich Anfang Januar nahtlos das Einlesen in den neuen Theaterstoff und die ersten Proben anschlossen. Mitwirken werden in den drei Akten Tobias Plödt als Heinrich Runkelmöller, Verena Pschirrer als Caroline Batzelmeier, Alexandra Hartwig als Trude Geißenstripper, Alexandra Moll als Erika Batzelmeier, Christoph Müllhofer als Emilius Sargnagel, Claudia Stahl als Philomena Batzelmeier und Georg Weiß als Albert Sargnagel. Zuständig für den Kartenvorverkauf und für die Abendkasse sind Andrea Lang und Melanie Friedl.

Ebenfalls wieder mit dabei sein werden mit Tat und Rat die Bühnenbauer Helmut Moll, Markus Maurer sowie Karsten Haberkorn, Maskenbildnerin Sabine Weiß, die Techniker Josef Friedl, Franz Strigl und Markus Friedl sowie Souffleuse Birgit Haberkorn. Die Begrüßung übernehmen Konrad Schatz sowie Raphael Moll. Verpflegung kommt vom Serviceteam der Theaterfreunde.

Viele köstliche Szenen

Im Laufe des Schwanks kommt es zu allerlei köstlichen Szenen, so dass auch dieses Mal im Bachofnersaal kein Auge trocken bleiben wird. Erika Batzelmeier, seit gut zehn Jahren Witwe, hat endlich wieder einen Mann fürs Leben gefunden. Es ist Heinrich Runkelmöller, ein zugezogener Städter, der es allen ledigen Damen des Ortes angetan hat.

Heimlich wie ein Teenager muss er sich nachts in das Haus seiner Liebsten schleichen und kurz vor Morgengrauen durch den Garten wieder verlassen. Diese Geheimniskrämerei nervt ihn, und Erika sitzt zwischen allen Stühlen. Wie soll sie der Familie die Neuigkeit beibringen? Da ist nämlich die liebe Schwiegermutter Philomena, die mit im Hause lebt und die es gar nicht befürworten würde, wenn ein nicht Hiesiger in die Fußstapfen ihres verstorbenen Sohns Johannes tritt. Sie hat da ihre eigenen Pläne. Für sie kommt nur Albert Sargnagel, Schreinermeister und Bestatter, als Heiratskandidat in Frage. Aber Heinrich ist ein kluger Kopf. Charmant und diplomatisch wickelt er Oma Philomena schnell um den Finger.

Temperamentvolle Seniorin

Nur leider hat er nicht damit gerechnet, dass sie voll auf ihn abfährt. Sie bildet sich ein, dass dies auf Gegenseitigkeit beruht, und wer sie kennt, der hat es schwer, gegen das, was sie sich in den Kopf gesetzt hat, anzukämpfen. Und wenn sich dann auch noch so eine temperamentvolle Seniorin mit Heiratabsichten trägt, na dann. . . Weitere Details werden nicht verraten.

___

Weitere Informationen im Internet:

http://www.theaterfreunde-pleystein.de
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.