Reisevortrag von Otto Walbrunn - Max Striegl siegt bei "Bildern des Monats"
Auf der Wolga unterwegs

Lokales
Pleystein
28.11.2014
0
0
Immer wenn ein Reisevortrag von Otto Walbrunn aus Schwandorf angekündigt wird, kann der Fotoclub ein volles Haus im Vereinslokal Zimmermann verbuchen. So war es auch wieder bei der November-Monatsversammlung. Der weit gereiste Referent berichtete über eine siebentägige Reise nach Moskau und Sankt Petersburg.

Der Oberstudiendirektor a. D. glänzte einmal mehr nicht nur durch hervorragendes Bildmaterial, sondern vor allem auch durch die Vermittlung von geschichtlichen und kulturellen Zusammenhängen. Bleibende Eindrücke hinterließen bei den begeisterten Zuschauern die Bilder vom Kreml mit den zahlreichen Kirchen, Museen und Plätzen, aber auch die Landschaftsbilder bei der Schiffsreise auf der Wolga bis ins ehemalige Leningrad. Großer Beifall dankte dem Autoren und gebürtigen Pleysteiner für seine Präsentation.

Beim Wettbewerb "Bilder des Monats" holte sich Max Striegl wie schon so oft in diesem Jahr den ersten Platz mit seinem Werk "Schwalbe". Den zweiten Rang musste er sich mit seiner Aufnahme "Fernsehturm" mit Hans Albrecht und "Vikunia" teilen. Dritter wurde Hans Werner Lehner mit "Kapelle". Ein spannendes Rennen um den vierten Platz, das punktgleich endete, lieferten sich Thomas Enslein mit "Fliege" sowie "Autist" und Hans Albrecht mit "Nebel im Luhetal". Alois Hubmann wurde mit seiner Einreichung "Greifer" Fünfter. Weitere Mitbewerber waren Josef Puff und Franz Schaller.

Zum Ausklang des Clubabends zeigten Enslein und Hubmann stimmungsvolle Landschaftsbilder von einem Ausflug auf und um den Pfraumberg im Nachbarland Tschechien. Der nächste Clubabend findet am 4. Dezember statt.

Die Weihnachtsfeier mit Bekanntgabe der Wettbewerbssieger von den "Bildern des Monats" ist für den 19. Dezember terminiert mit gleichzeitiger Abgabe der Bilder und Werke für die Teilnahme an der Clubmeisterschaft.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.