Stadtkasse leider leer

Lokales
Pleystein
16.11.2015
5
0

Seit Samstag um 19.19 Uhr ist das Pleysteiner Rathaus wieder in närrischer Hand. Das Faschingsprinzenpaar Michael II. und Josephine I. stellten sich bei Bürgermeister Rainer Rewitzer vor und baten auch gleich um die Stadtkasse.

Doch da hatte die beiden Pech, denn die Stadtkasse ist bekanntlich leer, so dass Bürgermeister Rainer Rewitzer nur die Unterstützung für die Katholische Jugend während der närrischen Zeit anbieten konnte. Dennoch gab es für das neue Prinzenpaar einen goldenen Rathausschlüssel.

Seltener Fall

Nur in ganz seltenen Fällen, meist nur bei der Proklamation des jeweils neuen Faschingsprinzenpaares, drängen sich so viele Menschen in den Rathaussaal. Hofmarschall Andreas Reber kündigte in wohlgeformten Worten dem "Stadtvogt Rainer" an, dass ab sofort das Prinzenpaar Michael und Josephine an der Spitze der Stadt stehen werde. Die neuen Tollitäten seien geprägt von viel Humor und Frohsinn, gab Reber den beiden Vorschlusslorbeeren mit auf den Weg. Mit Toleranz und Güte solle die Regentschaft übergeben werden, meinte der Sprecher und billigte dem Stadtoberhaupt "großzügig" noch ein paar Abschiedsworte zu.

Bürgermeister Rewitzer entbot dem neuen Prinzenpaar ein herzliches Willkommen. Prinz Michael war glücklich, der erste Zepterträger aus einem Ortsteil zu sein. Der 23-jährige Michael Vogl war nach seinen eigenen Angaben nach zwei Stunden Überzeugungsarbeit durch die Katholische Jugend bereit, als Prinz den Hofstaat anzuführen.

"Pulver Helau"

Die 24-jährige Josephine Bauer als neue Faschingsprinzessin hat allein wegen ihrer Herkunft eine nicht zu verleugnende Nähe zum großen fränkischen Fasching. Sie stammt aus der Ortschaft Thüngersheim nahe Veitshöchheim, dort wo alljährlich eine kräftiges "Franken Helau" zu hören ist. Im Pleysteiner Sitzungssaal hingegen war das dreifache "Pulver Helau" nicht mehr zu toppen.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.