VdK-Adventsfeier mit Ehrungen langjähriger Mitglieder - "Vielen steht das Wasser bis zum Hals"
Appell für mehr Gerechtigkeit

Lokales
Pleystein
10.12.2014
3
0
Im Mittelpunkt der Adventsfeier des VdK-Ortsverbands im Hotel "Regina" standen die Ehrungen langjähriger Mitglieder und im Sozialverband ehrenamtlich tätiger Mitarbeiter. Vorsitzender Josef Rewitzer ernannte das Motto des Verbands "Zukunft braucht Menschlichkeit" auch zum Thema des Treffens. Gerade in dieser Zeit werde nicht nur die persönliche Hilflosigkeit in der Gesellschaft spürbar, es stelle sich die Frage, warum es oft nicht möglich sei, einem Einzelnen zu helfen. Deshalb müsse der Einsatz für mehr Gerechtigkeit die Forderung an Politik und Gesellschaft bleiben.

Zweite Bürgermeisterin Andrea Lang nannte Adventsfeiern eine gute Gelegenheit für Bürger, sich mit Kommunalpolitikern auszutauschen und ihre Meinung zu sagen. Darauf würden die Politiker auch reagieren, was sich gerade bei den Gesprächen über Barrierefreiheit gezeigt habe.

Ein ausdrückliches Lob sprach die Kommunalpolitikerin Rewitzer und seinen Helfern für das Engagement bei der Sammlung "Helft Wunden heilen" aus. Nach klaren Aussagen Langs zur Umsetzung der Barrierefreiheit sagte der VdK-Vorsitzende, dass eine "zeitnahe" Umsetzung wünschenswert sei.

Schritt in Armutsfalle

"Die Armut ist angekommen, den Menschen steht das Wasser bis zum Hals", sagte VdK-Kreisgeschäftsführer Siegmund Bergmann zur Situation vieler Bedürftiger, aber auch mit Blick auf das dramatische Ereignis im Job-Center in Rothenburg ob der Tauber, wo ein Gutachter erstochen worden war. Die durchschnittlichen Rentenerhöhungen seien ein Zeichen für einen Schritt in die Armutsfalle, sagte der Kreisgeschäftsführer. "Wer im Alter ein Pflegefall wird, wird arm." Die Zeiten, in einem Pflegeheim als betagter Mensch seinen Lebensstandard erhalten zu können, seien längst vorbei, betonte Bergmann.

VdK-Ortsvorsitzender Josef Rewitzer, Kreisgeschäftsführer Bergmann und Lang ehrten die langjährigen Mitglieder und auch die im Verband ehrenamtlich tätigen Mitglieder.

Seit 25 Jahren gehört Paul Ach dem Ortsverband an. Katharina Schön, Maria Völkl, Christine Neuber, Helga Rewitzer, Monika Kabitschke, Klaus Helgert, Maria Vater und Willibald Striegl sind seit 10 Jahren Mitglied des VdK. Rewitzer ist seit 20 Jahren im Sozialverband ehrenamtlich tätig. Stellvertretende Ortsvorsitzende Christine Neuber, Elisabeth Randig und Dr. Peter Trstan arbeiten seit 5 Jahren ehrenamtlich mit.

Für die Geehrten gab es Urkunden, Ehrennadeln und ein Weihnachtsgeschenk des Ortsverbands, der auch die Bewirtung der gut besuchten Adventsfeier übernommen hatte.
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.