Jahreshauptversammlung CSU Pleystein
Städtebausanierung im Fokus

Politik
Pleystein
23.04.2016
47
0

In der CSU-Jahreshauptversammlung zog Vorsitzender und Bürgermeister Rainer Rewitzer ein positives Resümee. Eine der nächsten, dringlichsten Aufgaben sei die Städtebausanierung.

Daher solle die Kommune dem Integrierten Städtebaulichen Entwicklungskonzept (ISEK) große Bedeutung beimessen.

Kein Grund für Wechsel


Bezirkstags-Vizepräsident Lothar Höher sprach am Donnerstagabend im Gasthof Weig sich ebenso wie Rewitzer für MdB Albert Rupprecht als Direktkandidaten für die Bundestagswahl aus. Er nannte die Leistungen Rupprechts zur Erhaltung Weidens als Garnisonsstadt und zum Verbleib des Zollamts sowie der Bundespolizei "großartig". Reiner Meier sei ein fleißiger und sympathischer Abgeordneter, es gebe aber keinen Grund für einen Wechsel, betonte Höher. Für die Wahlen für den Landtag und den Bezirk mahnte der Weidener das bisherige "Maß der Geschlossenheit" bei allen Mitgliedern an. Rupprecht habe die Region in Berlin ebenso gut vertreten wie die Interessen Pleysteins bei wichtigen Fragen, ergänzte der Bürgermeister.

Ausführlich listete Vorsitzender Rewitzer den 18 Mitgliedern einschließlich des Vorstands die wichtigsten Termine auf. Darüber hinaus habe der CSU-Ortsverband im Stillen viele Aufgaben erledigt, die als Selbstverständlichkeiten betrachtet werden, sagte der Sprecher. Manuela Brey berichtete über die Finanzen.

Ausführlich beschrieb Höher die Aufgaben des Bezirks Oberpfalz im Gesundheitswesen, im kulturellen Bereich und im Denkmalschutz. Stolz hob der Bezirkstags-Vizepräsident seine gute Zusammenarbeit mit CSU-Fraktionsvorsitzendem Toni Dutz hervor. Insgesamt herrsche im Bezirkstag trotz vieler politischer Gruppierungen bestes Einvernehmen.

Als herausragendes Ergebnis nannte er die Errichtung der Kinder- und Jugendpsychiatrie neben dem Klinikum Weiden. Die Investitionen in Wöllershof hätten dazu geführt, daraus eine der modernsten psychiatrischen Kliniken Süddeutschlands zu machen. Ausdrücklich erwähnte Höher die Unterstützung des HPZ Irchenrieth mit jährlich 14 bis 15 Millionen Euro. Der Bezirk Oberpfalz sei aber auch bei der finanziellen Hilfe für Sozialhilfeempfänger gefordert, sofern diese in einem Pflegeheim leben. "Menschen, die ein Leben lang gearbeitet haben, sollen auch einen vernünftigen Lebensabend haben."

Belebung für Konjunktur


Andrea Lang, Vorsitzende der Pleysteiner Frauen-Union und Kreisrätin, sprach über die Kreistagsarbeit und die Bauvorhaben des Landkreises. Gerade die Investitionen im Hochbau seien positiv für die Belebung der Konjunktur. Die Zusammenarbeit mit Bürgermeister Rewitzer beschrieb dessen Stellvertreterin als "vertrauensvoll".
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.