Junge Union Pleystein
Für Albert Rupprecht

Politik
Pleystein
14.04.2016
12
0

"Wir stehen ganz klar hinter Albert Rupprecht als Direktkandidaten für den Bundestag", betonte CSU-Vorsitzender und Bürgermeister Rainer Rewitzer in der Jahreshauptversammlung der Jungen Union im Café Enslein. Auch der JU-Kreisverband unterstütze den Albersriether, sagte Kreisvorsitzender Benedikt Grimm.

In einer Ausschusssitzung mit den Kreisverbänden Tirschenreuth und Weiden soll Rupprecht offiziell von den CSU-Nachwuchsorganisationen im Bundeswahlkreis nominiert werden. Grimm äußerte Unverständnis über die offensichtlich wenig aussichtsreiche Kandidatur des Tirschenreuthers Reiner Meier, der 2013 erstmals über die Landesliste in den Bundestag eingezogen war. Den Pleysteiner Ortsverband, der mit drei Mitgliedern im Kreisausschuss vertreten sei, bezeichnete Grimm als große Stütze im Kreisverband.

Ortsvorsitzender Christoph Müllhofer erinnerte an die vielen Aktivitäten. Als besonders positiv hob Rewitzer die Lehrstellenaktion der JU hervor, bei der die Mittelschüler über offene Ausbildungsplätze in der Gemeinde informiert wurden. Die Städtebauförderung stehe in den kommenden Monaten im Fokus der Kommunalpolitik. Um Anspruch auf Gelder aus dem Förderprogramm zu erlangen, werde ein Integriertes Stadtentwicklungskonzept (ISEK) erstellt werden. Die Entscheidung über das ausführende Planungsbüro soll in einer Stadtratssitzung fallen.

Die Vorsitzende der Frauen-Union, zweite Bürgermeisterin Andrea Lang, lobte die gute Zusammenarbeit mit dem CSU-Nachwuchs. Florian Stahl von der JU Waldthurn lud die Pleysteiner zu "Rock im Stodl" am 20. Mai in Woppenrieth ein.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.