Stadtrat stimmt Bauanträgen zu
Firmen bleiben vor Ort

Politik
Pleystein
15.07.2016
54
0

Die Zustimmung zu Bauvorhaben gehört zu den regelmäßigen Aufgaben des Stadtrats Pleystein. Nicht alltäglich ist aber, wenn das Gremium sich in einer Sitzung mit gleich drei Bauanträgen von einheimischen Firmen auseinandersetzen darf.

Die Firmen Bauer GmbH (Lohma), Stefan Voit (Ödhäuser) und Herbert Stahl (Vöslesrieth) haben mit ihren Anträgen für unterschiedliche Formen der Betriebserweiterung ein Bekenntnis zum Standort Pleystein abgelegt. So wertete Bürgermeister Rainer Rewitzer die damit verbundene Investitionsbereitschaft der Unternehmen. Einstimmig erteilte der Stadtrat für alle Bauvorhaben das Einvernehmen.

Die Firma Bauer GmbH, Lohma, will das bestehende Gewerbegebäude erweitern und zwei Fertiggaragen aufstellen. Die Firma Stefan Voit, Am Spatwerk 1 bis 5, will in Miesbrunn ebenfalls ein bestehendes Betriebsgebäude erweitern. Und die Firma Herbert Stahl will in Miesbrunn ein Betriebsgebäude errichten.

Lückenschluss


Corinna und Martin Binder haben einen Antrag für einen Vorbescheid für den Bau eines Einfamilienhauses mit Doppelgarage in Miesbrunn, Am Spatwerk, gestellt. Die geplante Bebauung wäre ein Lückenschluss innerhalb bestehender Gebäude.

Nach einem Ortstermin mit der Bayernwerk AG fand sich ein alternativer Standort zur Kreuzung des Zottbaches mit einem 20-kV-Kabel im Schutzrohr und einem Leerrohr. Mit der Verlegung des Kreuzungspunktes hat die Stadt jederzeit Zugang zu ihren Abwasseranlagen im Bereich der Kläranlage.

Mit 11:2 Stimmen lehnte der Stadtrat den Antrag von Wolfgang Fraunhofer auf teilweise Befreiung von den Vorschriften der Verordnung über die Reinhaltung und Reinigung der öffentlichen Straßen und Gehbahnen im Winter ab. Vom Antrag Fraunhofers betroffen war das "Kraus-Gassl", eine Verbindung vom Burggut zum Marktplatz. Geschäftsleiter Günter Gschwindler machte aufmerksam, dass es mindestens sechs ähnlich gelagerte Fälle im Ortskern Pleysteins gebe.

Die Satzung zur Erhebung des Kurbeitrages soll in Zusammenarbeit mit dem Touristikverein Pleystein unter Berücksichtigung der Verwendungsmöglichkeiten neuer Medien neu ausgearbeitet werden. Mit berücksichtigt werden dann auch redaktionelle Änderungen. Die neue Satzung soll am 1. Januar 2017 in Kraft treten. Die vor Kurzem erlassene Änderungssatzung hob der Stadtrat wieder auf.

Änderung bei Technik


Bürgermeister Rainer Rewitzer informierte, dass die Deutsche Funkturm GmbH die Systemtechnik an den Funkstandorten austauschen wird. Am Standort Pleystein soll dies ab der 32. Kalenderwoche geschehen. Das Unternehmen sicherte in einem Schreiben zu, Unannehmlichkeiten gering zu halten und Beeinträchtigungen auf das Erforderliche zu reduzieren.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.