Tennisclub Pleystein seit 40 Jahren am Ball
Spiel, Satz und Ehrenmitglied

Die geehrten Mitglieder freuten sich mit Vorsitzendem Bernd Piehler (zweite Reihe, Zweiter von rechts), zweiter Vorsitzenden Margret Voit (zweite Reihe, Vierte von links) und zweiter Bürgermeisterin Andrea Lang (vorne, Zweite von links). Bild: tu
Sport
Pleystein
21.04.2016
75
0

Seit über 40 Jahren gibt es den Tennisclub (TC) Pleystein. Neun Gründungsmitglieder sind noch aktiv im Verein. Und diese erhielten in der Jahreshauptversammlung eine besondere Auszeichnung.

Vorsitzender Bernd Piehler freute sich riesig, die neun Gründungsmitglieder Hans Butz, Reiner Butz, Günther Lilla, Herbert Schön, Albert Schopper, Hans Zehent, Herbert Rewitzer, Helmut Fraunhofer sowie Hans Reber zu Ehrenmitgliedern zu ernennen. Zudem überreichte er für 40 Jahre Vereinstreue Franz Dummert, Dr. Peter Trstan, Johann Bauer, Monika Bauer, Helmut Rewitzer, Josef Deglmann, Heinrich Rewitzer, Johann Walbrunn, Josef Hartwig, Herbert Beugler und Helmut Lang Dankurkunden.

Jugend schlägt sich wacker


In seinem Jahresrückblick wies Piehler darauf hin, dass der Verein die Saison 2015 mit einem Mixed-Turnier gestartet hatte. "Das Highlight war sicherlich das 40-jährige Gründungsjubiläum, das wir im Mai mit einem Sommernachtsfest auf unserem Gelände gefeiert haben." Wie jedes Jahr habe der TC auch wieder an den Stadtmeisterschaften im Kegeln mit zwei Mannschaften teilgenommen.

Im Jugendtennisbereich habe man eine Spielgemeinschaft mit dem TC Waldthurn mit einer U-16-Mannschaft, die sich wacker geschlagen habe. Das U-40-Team habe fünf Partien ausgetragen und einen achtbaren vierten Platz erreicht. Piehler dankte Kapitän Markus Heuberger, der die Teamorganisation übernommen und auch dafür gesorgt habe, dass das wöchentliche Training am Mittwoch zu einer festen Einrichtung wurde.

Der TC bot zudem Trainingsgruppen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene an, "die auf regen Zuspruch trafen". Auch an der Multi-Kulti-Veranstaltung sowie am Bürgerfest sei der Verein mit von der Runde gewesen. Die Fläche zwischen Platz 1 und Platz 2 sei mit einer Feinschicht versetzt worden. Insgesamt haben die Sportler im vergangenen Jahr 836 Stunden Tennis gespielt. Die Mitgliederzahl liegt bei 203 Personen. Schatzmeister Karl Putzer gab Aufschluss über die gesunde finanzielle Situation des Vereins.

Piehler gab bekannt, dass die offizielle Eröffnung der Tennisplätze am Freitag, 29. April, vorgesehen ist. An der neuen Tennissaison werde eine weitere Ü 40-Mannschaft teilnehmen, und auch Stadtmeisterschaften werden wieder durchgeführt.

Zweite Bürgermeisterin Andrea Lang bezeichnete den TC als einen Verein, "mit dem sie tief verbunden und der in vielerlei Hinsicht gesund ist". Sie dankte für die florierende Jugendarbeit sowie für die großartige Zusammenarbeit mit der Kommune und lobte Herbert Schön für den hervorragenden Zustand der drei Plätze.

Geschichte des TC Pleystein: "2006 aus dem zehnjährigem Dornröschenschlaf erwacht"Ehrenvorsitzender Günther Lilla blickt in der Jahreshauptversammlung auf 40 Jahre Tennisclub Pleystein zurück. Der Sprecher ließ das Geschehen im Jubelverein von der Gründung am 14. Mai 1975 angefangen bis in die Gegenwart hinein Revue passieren. Von den 27 Gründungsmitgliedern sind noch 9 im TC.

Er nannte den ersten Vorstand mit Vorsitzendem Hans Butz, Stellvertreter und Kassier Heinrich Rewitzer, Schriftführer Helmut Fraunhofer und Spielleiter sowie Platzwart Herbert Schön. Er schlug dann einen Bogen zu Willi Reil, der 1984 neuer Vorsitzender wurde, zum einsetzenden Tennisboom und zu den 277 Mitgliedern, die der TC Ende 1986 zählte.

"Im Dezember 1986 wurde ich an die Vereinsspitze gewählt", fuhr Lilla fort. Er listete in seiner Bilanz alle sportlichen und gesellschaftlichen Höhepunkte in den vergangenen vier Jahrzehnten auf, vergaß auch die umfangreichen Sanierungsaktionen und die Schattenseiten nicht, die 1996 einsetzten. Sie brachten eine Absenkung der Spielstundenstatistik unter die Tausender-Marke und eine Stagnation im Tennissport mit sich, was aber kein spezielles Pleysteiner Problem gewesen sei.

"In den Folgejahren erholte sich der TC wieder, und 2006 konnte nach zehnjährigem Dornröschenschlaf auch wieder eine aktive Mannschaft für den Spielbetrieb gemeldet werden." 2007 begann die Ära mit Bernd Piehler als neuer Vereinschef. "Er machte erwartungsgemäß das Sprichwort wahr, dass neue Besen gut kehren ", lobte Lilla seinen Nachfolger.

2011 sei die Einweihung des neuen Vereinsheims erfolgt, was ein weiterer Meilenstein gewesen sei. Er schloss mit den Worten: "Mir ist um die Zukunft des Tennisclubs nicht bange. Denn nur der Verein hat keine Zukunft, der in der Vergangenheit etwas falsch gemacht und es in der Gegenwart noch nicht bemerkt hat." (tu)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.