66. Oberpfälzer Bezirksschützentag
Diszipliniert und pflichtbewusst

Vermischtes
Pleystein
19.04.2016
60
0

Zum Ausklang des ersten Abends des 66. Oberpfälzer Bezirksschützentages trafen sich die Vertreter der Vereine mit ihren Abordnungen zum Kameradschaftsabend im Hotel "Regina".

Im Mittelpunkt dieses gemütlichen Treffens standen die Ehrungen einer Vielzahl von Schützen, die ihren Sport seit langer Zeit ausüben. Bezirksschützenmeister Roland Roith begrüßte im voll besetzten Saal des Hotels "Regina" die Gäste. Die Ehrungen seien ein Dank des Bezirks für die langjährige ehrenamtliche Mitarbeit im Schützenwesen.

Gemeinsam mit 2. Bezirksschützenmeister Dieter Beer und Bezirksschriftführer Bernhard Auburger überreichte Roith die Auszeichnungen. MdL Annette Karl versicherte, gern für die Schützen tätig zu sein, weil sie neben dem Sportlichen auch die Gemeinschaft pflegen und ein gutes Miteinander haben. Faszinierend sei bei den Schützen die hervorragende Jugendarbeit, sagte die Landtagsabgeordnete, die selbst zu den Geehrten zählte.

Stück Lebensqualität


Als besonders bemerkenswert, gerade mit Blick auf die Ehrungen für ehrenamtliche Tätigkeit, stellte Karl heraus, dass die Nordoberpfalz die größte Ehrenamtsdichte in Deutschland aufweist. "Das sichert ein Stück Lebensqualität", zeigte sich die Landtagsabgeordnete überzeugt.

Stellvertretender Landrat Albert Nickl verband mit den Schützenvereinen den Begriff von Tradition. Die Schützenvereine seien nicht nur zuständig für Freizeitgestaltung, vielmehr werde dort einer Sportart nachgekommen, die nur mit Präzision vollendet ausgeübt werden könne. "Immer in die Mitte treffen", sei besonders wichtig, meinte der stellvertretende Landrat. Nachdem sich dies aber nicht immer als so einfach erweise, seien die Schützen von den Tugenden Idealismus, Disziplin, Zuverlässigkeit und Pflichtbewusstsein geprägt.

Geehrt wurden mit dem Ehrenzeichen Gold-Rot des Bayerischen Sportschützenbundes Alois Pelzl, SV Luhetal Kaimling, mit dem Ehrenzeichen Groß-Rot des Bayerischen Sportschützenbundes Stephan Ach, SV Pfrentsch 1884, Günter Leja, SG Post Süd Regensburg, mit dem Ehrenzeichen in Gold des Deutschen Sportschützenbundes Gerhard Uschold, SV St. Georg Etzgersrieth, Reinhold Baier, SV Gebhardsreuth, mit dem Ehrenkreuz Stufe 3 des Deutschen Sportschützenbundes Rudolf Jobst, Diana Hellkofen, Reiner Lukowiak, Ratisbona Regensburg, mit dem Ehrenkreuz Stufe 2 des Deutschen Sportschützenbundes Alfred Hein, Enzian 1911 Hagelstadt, Reinhard Maleri, Alt Weichs - 7 Kurfürsten, mit dem Ehrenzeichen Groß Gold des Bezirks Oberpfalz Elfriede Kamm, Eichenlaub Königshütte, mit dem Löwen in Silber des Bezirks Manfred Scherz, Donaugau Regensburg und mit dem Löwen in Gold Bezirksschützenmeister Roith, Enzian Frankenreuth.

Außerdem erhielt Roith als Dank für seine jahrzehntelange Arbeit das Große Ehrenzeichen in Gold des Sportschützengrenzgaues Vohenstrauß aus der Hand von Gauschützenmeister Stefan Brandmiller. Die "Rüscherl-Muse" umrahmte den Kameradschaftsabend.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.