Abschluss des Pleysteiner Ferienprogramms
Mehr Zeit für die Eltern

Für die Mädchen und Buben, die im Ferienprogramm aktiv waren, hatte Bürgermeister Rainer Rewitzer Geschenke dabei. Bild: bey
Vermischtes
Pleystein
17.10.2016
34
0

Viele Ideen bringen die Pleysteiner Vereine jährlich beim Ferienprogramm ein. Mit diesem Lob beschrieb Bürgermeister Rainer Rewitzer beim Abschlusstermin im Café Enslein die diesjährigen Aktionen.

32 Kinder trugen sich heuer in die Teilnehmerlisten ein. Als Dank fürs Mitmachen gab es Farbstifte und ein Pleysteiner Schlüsselband. Die Stadt hatte zum letzten Treffen anlässlich des Ferienprogramms eingeladen.

Rewitzer wertete die Mitwirkung der Sparkasse, des TSV mit seiner Fußballschule, das Spielplatzfest und die Pilzexkursion der SPD, das Kasperltheater im Pflegeheim "Wohnen am Kreuzberg", den Besuch des Maislabyrinths, das Vogelhäuschen basteln und den Kegelnachmittag als Entlastung für die Eltern und unterhaltsame Stunden für die Kinder. Der Rathauschef bedauerte, dass das Programm der CSU regelrecht ins Wasser fiel. Erfreulich sei, dass viele Kinder aus der Großgemeinde, aber auch aus der Verwaltungsgemeinschaft mitgemacht haben. Rewitzer richtete ein herzliches "Vergelt's Gott" an die Buben und Mädchen für die Teilnahme und an die Vereine ihr Interesse am Nachwuchs mit der Mitwirkung gezeigt zu haben.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.