Altstadtfest in Pleystein ein voller Erfolg
Mut und Einsatz belohnt

Die "Pleysteiner Bläser" sorgten am Sonntag beim Altstadtfest für die richtige Stimmung. Bis zum Abend hielt das Wetter. Die vielen Besucher genossen die Veranstaltung in vollen Zügen. Bild: bey
Vermischtes
Pleystein
30.05.2016
77
0

Der Mut, alle schlechten Wetterprognosen zu ignorieren, hatte sich gelohnt. Das Altstadtfest am Sonntagnachmittag war ein Höhepunkt im Kalender der Stadt. Die perfekte Organisation, ein kleiner Flohmarkt, lukullische Genüsse und die grandiose Beleuchtung des Kreuzbergs zogen viele Besucher an.

Die Anwohner der Altstadt waren nach wochenlangen Vorbereitungen ideale Gastgeber. Unterstützt von vielen freiwilligen Helfern machten sie aus einem Abschnitt ihrer Straße einen kleinen Volksfestplatz mit dem steilen Rosenquarzfelsen als natürliche Abgrenzung.

Entgegen der Wettervorhersagen quer durch die Republik herrschte den gesamten Tag über bestens Wetter mit strahlendem Sonnenschein, so dass sogar viele Sonnenschirme zum Einsatz kamen. Max Müllhofer begrüßte in regelmäßigen Abständen die Besucher, die trotz vieler weiterer Veranstaltungen den Weg in die Altstadt gefunden hatten. Auch Bürgermeister Rainer Rewitzer, Altbürgermeister Johann Walbrunn, MdL a. D. Georg Stahl, Bürgermeister Christian Ziegler aus Fensterbach und der ehemalige Vohenstraußer Rathauschef Josef Zilbauer feierten mit.

Rewitzer dankte den Anwohnern der Altstadt für die Organisation des Fests. Nachdem der Erlös der Renovierung des Kreuzbergklosters zugute kommt, war es für die Bewohner der Altstadt und deren Freunde offenbar selbstverständlich, für eine reiche Auswahl am Kuchenbüfett zur sorgen. Eine besondere Attraktion waren die Hollerkücheln. Die örtlichen Bäckereien spendierten weiteres Gebäck passend zu Bratwürsten, Grillfleisch und Käse. Sogar "Kloster-Kipferl" waren für die Veranstaltung kreiert worden.

Spaß und Spiel


Pünktlich um 14 Uhr startete die Feier unter Begleitung der "Pleysteiner Bläser". Ab diesem Zeitpunkt durften sich auch die Kinder bei Spiel und lustigen Beschäftigungen austoben. Bei einem kleinen Flohmarkt waren Raritäten zu erwerben, für die Mitnahme ins eigene Archiv gab es einen geschichtlichen Rückblick über die Pleysteiner Altstadt für einem kleinen Beitrag, der den Spendenbetrag zugunsten des Kreuzbergklosters erhöhte. Weitere Attraktion waren Rundfahrten mit einem Oldtimertraktor.

Am Abend übernahm die "Rüscherl-Muse" den Unterhaltungspart. Um 21.30 Uhr startete die bengalischen Beleuchtung der nördlichen Steilwand des Rosenquarzfelsens und der Kreuzbergkirche. Da stieg kurz vorher die Zahl der Besucher wieder an, die diesem einmaligen Schauspiel ihren begeisterten Beifall zollten und es fotografierten.

Blitzlicht-Gewitter


Nur gut, dass ein ursprünglich genannter Zeitpunkt für das bengalische Feuer nicht eingehalten wurde, denn dann hätte es nur noch die Blitzlichter vom Himmel gegeben. Mit dem Starkregen fand das Altstadtfest ein natürliches Ende.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.