Doping für die Schuhe
Liquid Ecstasy als Lederpflege getarnt

Das von Waidhauser Bundespolizisten an der Autobahn A6 beschlagnahmte Liquid Ecstasy, das als Amsterdamer Lederreiniger getarnt war.
Vermischtes
Pleystein
01.08.2016
266
0
Fahnder der Waidhauser Bundespolizei entdeckten bei der Kontrolle eines 46-jährigen Deutschen im Linienbus von Prag nach Nürnberg auf Höhe Pleystein ein Fläschchen mit der Droge "Liquid Ecstasy".

Das zehn Milliliter fassende Behältnis hatte die Aufschrift "Amsterdam Special Leather Cleaner, Do not inhale" und suggerierte, dass es sich beim Inhalt um ein Lederpflegemittel handele, das nicht eingeatmet werden dürfe. Wahrscheinlich hätte die Flüssigkeit Schuhe eher zersetzt als sie zu reinigen. Da die Bundespolizisten den Verdacht hegten, dass es sich hierbei um eine Droge handelte, beschlagnahmten sie den verdächtigen Schraubbehälter. Die für die Sachbearbeitung von Drogendelikten zuständige Kontrolleinheit Verkehrswege (KEV) des Waidhauser Zolls bestätigte inzwischen, dass ein Test positiv auf flüssiges Amphetamin (sog. "Liquid Ecstasy") angeschlagen habe. Die Zollbeamten zeigten den "falschen Schuhputzer" daher wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz an.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.