Dr. Hans Kirschsieper finanziert Defibrilatior
Lebensretter in der Bank

Dr. Hans Kirschsieper (Zweiter von links) hat den Kauf eines Defibrilators ermöglicht. Raiba-Geschäftsstellenleiter Matthias Plödt (links) und Direktor Robert Stahl (Dritter von links) haben sich spontan bereiterklärt, den Defi neben dem Geldautomaten anbringen zu lassen. Bürgermeister Rainer Rewitzer (rechts) dankte für die Spende. Bild: bey
Vermischtes
Pleystein
29.02.2016
78
0

Seit Freitag hängt im Vorraum der Geschäftsstelle der Raiffeisenbank ein Defibrillator. Dr. Hans Kirschsieper hat dieses lebensrettende Gerät gestiftet und dafür die Spenden bereitgestellt, um die er statt Geschenken zum 65. Geburtstag gebeten hatte. Die Halterung des Gerätes hat ebenfalls ein Gönner gesponsert. Direktor Robert Stahl nannte die Örtlichkeit nahe der Stadtpfarrkirche am Eingang des Marktplatzes ideal, zumal auch der Zugang für 24 Stunden gewährleistet sei.

An der Außenseite des Bankgebäudes weist ein Schild auf den Defibrillator hin. Weitere dieser lebensrettenden Geräte werden auch noch für die Ortsteile Lohma, Burkhardsrieth und Miesbrunn angeschafft. Dr. Kirschsieper wird den Kauf eines weiteren Gerätes finanzieren, für die verbleibenden zwei Geräte will der Pleysteiner Mediziner Sponsoren ins Boot holen.

Die Feuerwehr Pleystein will in Kürze eine Schulung abhalten. Bürgermeister Rainer Rewitzer wies auf die Bedeutung der Hilfe in den ersten Minuten nach einem Herzstillstand hin. Sich dabei nur auf die nahegelegene Rettungswache in Lohma zu verlassen, reiche nicht aus, meinte das Pleysteiner Stadtoberhaupt. Rewitzer dankte den Vertretern des Geldinstitutes für die Bereitstellung des Platzes.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.