Ehemaliger zweiter Bürgermeister Erich Pflaum wird heute 85 Jahre
Maßarbeit in Job und Politik

Erich Pflaum. Bild :tu
Vermischtes
Pleystein
05.08.2016
69
0

Eine Persönlichkeit, die sich mit Leib und Seele dem Handwerk und der Kommunalpolitik verschrieben hat, wird heute 85 Jahre alt. Erich Pflaum feiert sein Wiegenfest allerdings fernab der Heimat.

Er wiederholt mit seiner Frau Philomena über mehrere Tage hinweg die Hochzeitsreise von 1955, die unter anderem nach Salzburg und Berchtesgaden führte. Der Jubilar wurde am 5. August 1931 in der Rosenquarzstadt als ältester von vier Söhnen der Schneidermeisterseheleute Josef und Margareta Pflaum geboren. Nach dem Besuch der Volksschule lernte er in der Werkstätte von Schneidermeister Josef Strigl an der Steingasse von 1947 bis 1950 das Schneiderhandwerk.

1955 heiratete er Philomena Strigl, Tochter des Schneidermeisters und damaligen Kreisbrandinspektors Hans Strigl. Zwei Töchter vervollständigten das Eheglück. Das Maß-Atelier von Erich Pflaum, der 1958 die Meisterprüfung absolviert und sich 1961 selbstständig gemacht hatte, genoss bald weit über die Grenzen des Landkreises hinaus einen ausgezeichneten Ruf, den es sich bis heute erhalten hat.

Als Obermeister aktiv


Im Handwerk bekleidet der Jubilar wichtige Ämter. So gehört er unter anderem seit 1955 dem Gesellenprüfungsausschuss an und war auch dessen Vorsitzender. Seit 1970 steht er als Obermeister an der Spitze der Bekleidungsinnung Nordoberpfalz. Des Weiteren war er von 1970 bis 1996 stellvertretender Kreishandwerksmeister und von 1974 bis 1999 Mitglied der Vollversammlung der Handwerkskammer Niederbayern-Oberpfalz. Seit 1976 ist er Vorstandsmitglied des Landesinnungsverbands des Bekleidungshandwerks Bayern. Im Gewerberat des ostbayerischen Handwerks spricht er seit 1999 nach wie vor ein gewichtiges Wort mit.

Weitere immense Verdienste hat sich Pflaum im Bereich der Berufsbildung im Handwerk erworben, so von 1966 bis 1993 als nebenberuflicher Fachlehrer an der Berufsschule Vohenstrauß und Weiden. Er hat zudem beim Ausbau von Berufsbildungseinrichtungen der Kammer mitgewirkt sowie einen wesentlichen Beitrag bei der Errichtung des Berufsbildungs- und Technologiezentrums in Weiden geleistet.

Wegen seiner ehrenamtlichen Tätigkeit in Führungspositionen des Handwerks erhielt er 1990 das Bundesverdienstkreuz am Bande. Bereits 1984 wurde Pflaum mit der silbernen Verdienstmedaille der Handwerkskammer ausgezeichnet, 1993 mit der kommunalen Verdienstmedaille durch das Landratsamt Neustadt und mit dem Goldenen Meisterbrief, 2000 mit der Verdienstmedaille und der Ehrenurkunde des Landesinnungsverbands, 2006 mit der Goldenen Verdienstmedaille der Kreishandwerkerschaft sowie 2011 mit dem Pleystein-Taler.

30 Jahre Stadtrat


Dem Stadtrat gehörte Pflaum von 1972 bis 2002 an, davon zwölf Jahre als CSU-Fraktionssprecher und von 1990 bis 2002 als zweiter Bürgermeister. Im Ratsgremium der Verwaltungsgemeinschaft war er von 1984 bis 1990 vertreten. Im CSU-Ortsverband arbeitete er 25 Jahre als stellvertretender Vorsitzender mit. Zudem war er Schöffe am Landgericht und bei der Großen Strafkammer sowie 20 Jahre Seminarleiter bei der Volkshochschule und Mitglied beim VHS-Kuratorium.

Pflaum gehört darüber hinaus vielen Vereinen und Verbänden an, so der Feuerwehr, dem Fotoclub, dem Kulturkreis, dem TSV, der CSU, der CSA, dem Oberpfälzer Waldverein, dem Siedlerbund, dem Verein der Pferdefreunde, dem 1. FC-Nürnberg-Fanclub, dem Männergesangverein, dem Touristikverein, dem Krieger- und Soldatenverein, dem Schützenverein Miesbrunn und der Wasserwacht.
Weitere Beiträge zu den Themen: Erich Pflaum (1)Schneidermeister (2)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.