Erwin Klotz feiert 85. Geburtstag
Trainer, Ortsbetreuer und Berichterstatter

Erwin Klotz freute sich mit seiner Frau Anna über die Glückwünsche von Bürgermeister Rainer Rewitzer (links) und Altbürgermeister Johann Walbrunn (rechts) zum 85. Geburtstag. Bild: tu
Vermischtes
Pleystein
28.10.2016
65
0

Von 1961 bis 1984 berichtete Erwin Klotz für den "Neuen Tag" als freier Mitarbeiter aus Pleystein und dem Umland unter seinem Markenzeichen "lo". Am Donnerstag wurde der Pensionist 85 Jahre alt.

Der "Klotz-Erwin" erblickte am 27. Oktober 1931 im Dörfchen Reichenthal nahe der bayerisch-böhmischen Grenze das Licht der Welt. Dort wuchs er mit seiner Schwester Resi auf. Ein schwerer Schicksalsschlag traf die Familie durch den frühen Tod des Vaters Karl Klotz 1938. Der Jubilar besuchte die Bürgerschule in Roßhaupt. Nach der Vertreibung fanden er und seine Angehörigen in Pleystein eine neue Heimat.

Beamter im Landratsamt


Nach der Lehrzeit und Arbeitsstellen in Nürnberg und bei der Firma Grundig in Pleystein trat Klotz 1963 in den Staatsdienst ein. Bis zum Ruhestand 1991 war er 28 Jahre in den Landratsämtern Vohenstrauß und Neustadt/WN als Beamter in der Verwaltung tätig. Den Bund der Ehe schloss er 1957 mit Anna Zehent. Sohn Karl-Heinz vervollständigte zwei Jahre später das Familienglück.

Im TSV 1902 war Klotz nach der Wiedergründung zuerst als Spieler, dann von 1957 bis 1970 als Trainer der Seniorenmannschaften eine wertvolle Stütze. Unvergessen bleiben die legendären TSV-Weihnachtsfeiern, die Klotz als Regisseur von Einaktern und als Nikolaus mitprägte. Auch im Männergesangverein 1895 legte er seine vielseitigen Talente als Sänger, als Schriftführer von 1971 bis 1978 und über 40 Jahre als Chronist an den Tag. In drei dicken Bänden hat das Ehrenmitglied die Geschichte des MGV dokumentiert. Im sozialen Bereich engagierte er sich als Schriftführer des VdK.

Obwohl er als erst 15-Jähriger sein Elternhaus im Böhmerwald verlassen musste, gilt seine große Liebe nach wie vor dem Ort, wo seine Wiege stand. Als Ortsbetreuer der Reichenthaler leistete er Enormes. In seiner Freizeit widmete sich der Hobbylandwirt seinem Grundstück und seiner Ranch auf dem Galgenberg, solange es ihm gesundheitlich möglich war. Gerne weilte er auch im Kreise des "Pleysteiner Stammtischs", dessen Ehrenmitglied ist. Stolz ist er auf die Enkelin Tanja. Zum Wiegenfest gratulierten Bürgermeister Rainer Rewitzer und Altbürgermeister Johann Walbrunn. Glückwünsche übermittelten ferner VdK, CSU, Männergesangverein, Feuerwehr, Siedlergemeinschaft, OWV, 1.-FC-Nürnberg-Fanclub, Brieftaubenzuchtverein "Heimatliebe", Reichenthaler Landsmannschaft und Fotoclub.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.