Festgottesdienst zu Ehren des Heiligen Franz von Sales
„Herz des Menschen gewinnen“

Den Festgottesdienst zelebrierten Pater Reinhold Schmitt (links) und Stadtpfarrer Pater Hans Ring (rechts). Bild: bey
Vermischtes
Pleystein
26.01.2016
21
0

Franz von Sales ist mit der Katholischen Kirchengemeinde Pleystein eng verbunden. Am Sonntag feierte die Katholische Pfarrgemeinde mit einem Festgottesdienst den Gedenktag für den Heiligen.

Die Geistlichen Stadtpfarrer Pater Hans und Pater Reinhold Schmitt gehören dem von Franz von Sales gegründeten gleichnamigen Orden der Oblaten an. Der Stadtpfarrer erinnerte in seiner Ansprache an das Leben des Heiligen, der am 21. August 1567 auf der Burg Sales geboren wurde und am 28. Dezember 1622 in Lyon gestorben ist. Im Sinne von Franz von Sales zu Leben heiße, liebenswürdig, positiv und herzlich zu sein, so dass die Menschen bei einer Begegnung nie den Eindruck bekommen, das Leben in der Gegenwart Gottes sei eine Last. Vielmehr habe Franz von Sales zum Ausdruck gebracht, dass das Leben in der Gegenwart Gottes Leben in Fülle schenke, sagte der Pleysteiner Stadtpfarrer. Deshalb bedeute salesianisch zu leben, Christ im Alltag zu sein. Von Sales hat gemeinsam mit Johanna Franziska von Chantal die Ordensgemeinschaft der Schwestern von der Heimsuchung Mariens gegründet.

Pater Reinhold Schmitt betonte, dass die Zeit von Franz von Sales einige Jahrhunderte zurückliege, dennoch aber die wesentlichen menschlichen Probleme Jugend, Liebe, Berufsausübung, Alter und Tod bis in die Jetztzeit gleich geblieben seien. Deshalb stehe Franz von Sales trotz der Ferne den Menschen nahe. Der Ordensvater habe die Liebe bei den Menschen in den Mittelpunkt seines Wirkens gestellt. "Wer das Herz des Menschen gewonnen hat, der hat den ganzen Menschen gewonnen", war deshalb auch das Resümee der Lehre Franz von Sales'.
Weitere Beiträge zu den Themen: Festgottesdienst (25)Franz von Sales (2)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.