Jahreshauptversammlung der TSV-Fußballer
Diebstahl sitzt tief

Unbekannte haben das Fenster (rechts) mit Gewalt eingetreten. Anschließend öffneten die Einbrecher mit brachialer Gewalt die Garagentüre und entwendeten den Rasentraktor samt Mähzubehör, einen Roller, eine Frontschaufel und weiteres Werkzeug. Bild: bey
Vermischtes
Pleystein
28.11.2016
242
0

Fast gerät das runde Leder in der Jahreshauptversammlung der Fußballabteilung des TSV Pleystein in den Hintergrund. Immer wieder ist die Rede vom roten Rasentraktor, gestohlen in der Nacht zum 24. November.

Kassier Thomas Wittmann schreibt deswegen rote Zahlen, und Kassenprüfer Herbert Lorenz forderte nach dem Kauf zur Sparsamkeit auf. Ziel der ersten Fußballmannschaft des TSV Pleystein muss in dieser Saison die frühzeitige Sicherung des Klassenerhalts sein. Abteilungsleiter Josef Windirsch drückte seine Ziele unmissverständlich aus. Im gesamten Jugendbereich deutet ab der kommenden Saison alles auf eine bis 2021 ausgelegte Spielgemeinschaft mit dem FSV Waldthurn hin.

Windirsch berichtete, dass im Jugendbereich derzeit noch sechs Mannschaften mit 106 Jugendlichen, davon neun Mädchen, im Spielbetrieb sind. Dennoch mache sich der demografische Wandel bemerkbar, so dass in den jeweiligen Teams Spieler mit größeren Altersunterschieden mitwirken. Nachdem sich dies längerfristig nicht ändern werde, sei bereits mit den Vertretern des FSV Waldthurn über die Bildung von Spielgemeinschaften gesprochen worden, informierte der Abteilungsleiter. Das Ziel müsse sein, eine komplette Mannschaft für jeden Jahrgang aufstellen zu können.

Besonders hob der Abteilungsleiter die hervorragende Arbeit der Trainer und Betreuer im Jugendbereich in Verbindung mit den Eltern heraus. Die dreitägige Fußballschule des Bayerischen Fußballverbandes unter Leitung von Franz Drexler habe sich zu einem "Aushängeschild mit Außenwirkung" entwickelt und sei bei einer Umfrage auch von den Eltern bestens bewertet worden, sagte Windirsch. Im Seniorenbereich sei der Abstieg "gerade noch" verhindert worden. "In der Kreisklasse stellt der TSV Pleystein die jüngste Mannschaft", betonte der Abteilungsleiter. Der Wechsel des eigenen Nachwuchses aus der Jugend in die Seniorenmannschaft sei positiv zu bewerten.

15 000 Euro Schaden


Neben dem fußballerischen Bereich war die Abteilung auch beim Bürgerfest, dem Multi-Kulti-Abend und der Stadtmeisterschaft im Kegeln dabei. Beim Festzug zum 500-jährigen Jubiläum des Schützenvereines mit 50 Teilnehmern bot sie ein "Klassebild". Dann kam der Abteilungsleiter auf den Rasentraktor zu sprechen. Mit erheblichen Kosten und finanzieller Unterstützung der Stadt sowie einem großzügigen preislichen Entgegenkommens des Verkäufers war das Arbeitsgerät angeschafft worden. In der Nacht auf 24. November sei der Rasentraktor samt allem Mähzubehör bei einem mit brachialer Gewalt ausgeübten Einbruch aus dem Gerätelager gestohlen worden. Die Diebe nahmen zudem eine Frontschaufel, Werkzeug, Ölkanister und Windirsch eigenen Motorroller mit. Von diesem blieb nur das Versicherungskennzeichen zurück, berichtete der Abteilungsleiter. Der Schaden beläuft sich auf insgesamt 15 000 Euro.

Bereits bei der Bürgerversammlung tags zuvor war der Einbruch Thema. Bürgermeister Rainer Rewitzer hob hervor, dass die Stadt einen Zuschuss gewähren werde. Die Stadt sei weiterhin bestrebt, dass die Polizeiinspektion Vohenstrauß mit gewohnter Stärke besetzt bleibt, sagte Rewitzer, zugleich zweiter Vorsitzender des Vereins "Polizei und Bürger".

Schnell ins Mittelfeld


Spielleiter Michael Piehler erinnerte an die vergangene Saison. Mit dem jetzigen Tabellenstand stehe die erste Mannschaft nur einen Punkt hinter dem Drittplatzierten. Das Ziel müsse sein, sich möglichst schnell ins Mittelfeld zu verbessern. Ausführlich berichteten die Jugendleiter über ihre Teams. Auch hier waren immer die Probleme bei der Aufstellung einer Mannschaft, hervorgerufen durch die geburtsschwachen Jahrgänge, herauszuhören. Kassier Wittmann kündigte aus beruflichen Gründen 2017 den Rückzug aus diesem Amt an.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.