Jahreshauptversammlung des Touristikvereins
„Pleystein ein sterbender Ort“

Bürgermeister Rainer Rewitzer leitete die Neuwahl, bei der Josef Gillitzer als Vorsitzender, Johann Walbrunn als Stellvertreter, Schriftführerin Elisabeth Randig und Kassier Hans Schwägerl (vorne, von links) wiedergewählt wurden. Resi Pflaum, Hans Zehent, Hans Weig, Lotte Hartwig sowie Werner Rieß (hinten) fungieren als Beisitzer. Max Müllhofer (rechts) ist einer der Kassenprüfer. Bild: bey
Vermischtes
Pleystein
11.04.2016
113
0

Der Tourismus in Pleystein erlebt einen leichten Aufwärtstrend. 2015 sind die Gäste- und Übernachtungszahlen gegenüber dem Vorjahr gestiegen.

Josef Gillitzer, Vorsitzender des Touristikvereins, wertete das in der Jahreshauptversammlung am Sonntagabend im Hotel "Regina" als erfolgreiches Durchschreiten des "Tals der Tränen". Bei den Neuwahlen gab es für ihn als wiedergewählten Chef aber einen Dämpfer: Nur 12 der 17 stimmberechtigten Anwesenden schenkten ihm das Vertrauen. Insgesamt hat die Organisation 74 Mitglieder.

Weniger Betten


Trotz des leichten Aufwärtstrends geht aber die Bettenzahl weiter zurück. Waren es in den besten Zeiten noch 1200 Betten, so stehen jetzt nur noch 240 für die Gäste zur Verfügung, informierte Irene Bock vom Tourismusbüro. Laut Gillitzer fehlen oft die gewünschten Zimmer, was sich aber leider nie in der Kurabgabe bemerkbar mache. Als positiv wertete der Vorsitzende Veröffentlichungen über die Stadt in Tageszeitungen und Magazinen.

Um den Tourismus weiter anzukurbeln, seien Investitionen der Quartiergeber notwendig. Die Situation beim BRK-Haus "Sonnenhang" beurteilte der Sprecher als "sittenwidrig", bei der Beseitigung von Leerständen sei die Stadt gefordert. "Pleystein ist ein sterbender Ort", meinte Gillitzer.

Kritisch beurteilte er auch die Meinung des VdK-Ortsverbands zur Einkaufssituation im Ort nach Schließung des Kaufhauses Schopper. "Wenn der gesamte VdK dort eingekauft hätte, statt zu jammern, gäbe es das Kaufhaus noch." Ein erneuter Anlauf solle gestartet werden, um den Kreuzberg in die Kategorie "schönstes Geoerlebnis" zu bringen. Mehr Unterstützung erwartet Gillitzer seitens der Stadt auch für die Internationale Junge Orchesterakademie. Im Tourismus könne Pleystein weiterhin mit ihren günstigen Preisen in den Gasthäusern punkten.

Max Müllhofer wollte die Vorwürfe hinsichtlich der Leerstände nicht gelten lassen. Die Kommune habe keine Zugriffsmöglichkeit auf diese Gebäude, daher solle das Integrierte Städteentwicklungsprogramm (ISEK) Lösungsmöglichkeiten aufzeigen. Ganz klar widersprach Müllhofer der Meinung Gillitzers, der Glasschleifererweg befinde sich in schlechtem Zustand. Hier habe es noch nie Beschwerden gegeben, ergänzten Altbürgermeister Johann Walbrunn und Bock. Bürgermeister Rainer Rewitzer betonte, dass der Stadt bei Leerständen die Hände gebunden seien.

Bei den Neuwahlen schlug Ludwig Putzer den bisherigen zweiten Vorsitzenden Walbrunn als Chef vor. Nachdem aber vorher Gillitzer seine Bereitschaft bekundet hatte, erneut zu kandidieren, verzichtete der Altbürgermeister "unter diesen Umständen", wie er sagte, auf eine Kandidatur und erklärte seinerseits, weiter für das Amt des Stellvertreters zur Verfügung zu stehen.

Ergebnis der Neuwahlen


Bei der Wahl des Vorsitzenden erhielt Gillitzer 12 Ja-Stimmen, drei Teilnehmer votierten für Johann Walbrunn und zwei Stimmen lauteten auf Nein. Walbrunn erhielt 15 Ja-Stimmen als Stellvertreter, eine Stimme war für Ludwig Putzer, ein Stimmzettel leer abgegeben worden.

Per Akklamation wurde Elisabeth Randig als Schriftführerin und Hans Schwägerl als Kassier einstimmig bestätigt. Beisitzer sind Lotte Hartwig, Hans Weig, Resi Pflaum, Hans Zehent, Monika Enslein und Werner Rieß (neu). Die Kasse prüfen Müllhofer und Herbert Stahl.

ÜbernachtungszahlenIrene Bock vom Tourismusbüro gab die Gäste- und Übernachtungszahlen für 2015 bekannt. Demnach waren in Privatquartiere 265 Gäste angereist, was zu 2027 Übernachtungen geführt hatte. In Gasthöfen waren 3194 Gäste angekommen, sie haben insgesamt 11 918 Mal übernachtet. Dies bedeutet eine Steigerung gegenüber dem Jahr 2014 um 1005 Übernachtungen. In der Gesamtheit, einschließlich des Campingplatzes, haben 3811 gemeldete Urlaubsgäste die Stadt besucht und dabei 16 568 Mal übernachtet. (bey)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.