Jahreshauptversammmlung des Schützenvereins "Einigkeit" Miesbrunn
Schützen-Schmankerl

Der Schützenverein Einigkeit Miesbrunn gestaltet das Leben für die Bürger des Ortsteils mit und bringt sich aber selbst auch in der Stadt Pleystein bei Veranstaltungen mit ein.
Vermischtes
Pleystein
12.01.2016
57
0

Der Schützenverein "Einigkeit" Miesbrunn will seinen Nachwuchs mit "Schmankerln" auf den Schießstand locken. Jedenfalls ist die Idee des Vereins, den Jugendlichen bei den Schießtagen Brotzeiten "herausschießen" lassen zu können, auf große Resonanz gestoßen.

Miesbrunn. Deshalb soll das "Schmankerl-Schießen" als Anreiz für den Trainingsbesuch beibehalten werden. In der Jahreshauptversammlung am Freitagabend im Schützenheim im alten Schulhaus gab Schützenmeister Willi Striegl eine umfassende Rückschau auf die Aktivitäten des abgelaufenen Jahres.

Gesellschaftlich aktiv


Daraus war zu entnehmen, dass sich die Mitglieder nicht ausschließlich mit dem Schießsport betätigt haben. So gedachte der Verein im Gedenkgottesdienst seinen verstorbenen Mitgliedern, lud zum Maibaumaufstellen ein, fuhr mit seinen Mitgliedern nach Dresden, besuchte Jubiläen anderer Vereine und brachte sich ins Vereinsleben der Stadt Pleystein, so beim Bürgerfest, ein. Außerdem war die Vereinsführung bei Gauveranstaltungen präsent. Sportleiterin Manuela Vogl berichtete, dass die Schützen an 48 Tagen trainiert und Wettkämpfe ausgetragen haben. Darüber hinaus fanden verschiedene Schießwettbewerbe unterhaltender Art statt.

In rein sportlicher Hinsicht nahmen die Schützen an den Rundenwettkämpfen sowie beim Gauschießen teil und ermittelten ihre eigenen Könige und Vereinsmeister. Ausführlich schilderte die Sportleiterin die erfolgreichen Bemühungen, die Jungschützen "per Schmankerl" auf den Schießstand zu holen. In diesem Jahr findet wieder ein Sommerbiathlon statt, bei dem sich Manuela Vogl im Gegensatz zum Vorjahr auch die Teilnahme eines eigenen Teams wünscht.

Kassier Michael Wittmann berichtete über einen positiven Kassenbestand trotz einer Ausgabe in Höhe von 2100 Euro für die Restaurierung der alten Schützenkette und der Neuanschaffung einer Königskette für den Luftpistolenwettbewerb.

Auf Gauebene präsent


Gauschützenmeister Stefan Brandmiller lobte das schießsportliche Engagement des Schützenvereins auf der Gauebene. Gauehrenschützenmeister Michael Olbrich bat die Miesbrunner Schützen, das 500-jährige Bestehen des Pleysteiner Schützenvereins zu unterstützen.

Zweite Bürgermeisterin Andrea Lang lobte die sportlichen Aktivitäten des Schützenvereins und dessen erreichte Ergebnisse im Sportschützengau. "Der Schützenverein 'Einigkeit' Miesbrunn gestaltet das Leben für die Bürger des Ortsteils mit und bringt sich aber selbst auch in der Stadt Pleystein bei Veranstaltungen mit ein", sagte Lang. Ausdrücklichen Dank sprach sie für die Unterhaltung des Vereinsheims im alten Schulhaus aus.
Der Schützenverein Einigkeit Miesbrunn gestaltet das Leben für die Bürger des Ortsteils mit und bringt sich aber selbst auch in der Stadt Pleystein bei Veranstaltungen mit ein.Zweite Bürgermeisterin Andrea Lang
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.