Kochendörfer Wasserkraftanlagen zeichnet Mitarbeiter aus
Aufträge bis 2019

Bild: pi
Vermischtes
Pleystein
21.12.2015
153
0

Laut Diplom-Ingenieur Ingo Giersemehl "ist immer mehr ein Wandel von der handwerklichen zur maschinellen Fertigung festzustellen". Das weltweit tätige Unternehmen Kochendörfer Wasserkraftanlagen mit dem Hauptsitz in Pleystein ist dafür gerüstet.

In der Betriebsversammlung mit Jahresschlussfeier am Samstag im Gasthaus "Hammerwirt" sprach der Geschäftsführer von einer sehr guten Entwicklung. "Wir haben hervorragende Projekte abgeschlossen", blickte Giersemehl zurück und sprach dabei von anspruchsvollen Anlagen. "Sie bringen uns weiter." Außerdem freute er sich, dass die turnusgemäße TÜV-Zertifizierung ohne Probleme erfolgt sei, ebenso über die Auszeichnung durch den Konzern RWE. Auch für die Zukunft ist das Unternehmen gerüstet. "Wir haben sieben neue Maschinen im Auftrag", sagte der Geschäftsführer und ergänzte: "Bis 2019 ist die Auftragslage gesichert."

Deshalb ist für ihn die stetige Weiterbildung erforderlich, besonders im Bereich der Digitalisierung. Dass für die Erfolge ein engagiertes Personal nötig ist, steht für Giersemehl außer Zweifel. "Unsere Mitarbeiter leisten prächtige Arbeit", lobte der Diplom-Ingenieur die Belegschaft. Zu dieser zählt schon seit 45 Jahren Andreas Graf. Er freute sich wie Max Bock und Reinhold Scheinkönig, die seit 40 Jahren im Unternehmen tätig sind, über Auszeichnungen. Elf Jahre sind es bei Thomas Fuchs sowie zehn Jahre bei Michael Herrmann, Wolfgang Käs und Wolfgang Wittmann. (pi)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.