Oblaten des heiligen Franz von Sales wirken seit 50 Jahren in Pleystein
Kirche in der modernen Welt

Vermischtes
Pleystein
24.09.2016
16
0

Am 1. September 1966 übernahm der Orden der Oblaten des heiligen Franz von Sales die Betreuung der Pfarrei St. Sigismund. Ein Jahr zuvor hatte die Kongregation bereits im Kreuzbergkloster Einzug gehalten und damit dort die Nachfolge der Augustiner angetreten, die von 1903 bis 1965 in Pleystein segensreich gewirkt hatten.

Erster Stadtpfarrer der Sales-Oblaten war vor fast genau 50 Jahren Pater Andreas Pfeiffer, der damit auf den langjährigen Pfarrer und Dekan Joseph Wittmann folgte, der wie seine Vorgänger keinem Orden angehört hatte. Nach dem Weggang von Pfeiffer amtierte von 1980 bis 1987 Pater Alfred Blöth.

Dessen Nachfolger war von 1987 bis 2003 Pater Albert Neugirg. Seit September 2003 leitet Pater Hans Ring die Pfarrgemeinde. Ihre Hauptausgabe sehen die Sales-Oblaten darin, Leben, Lehre, Werk und Spiritualität des heiligen Franz von Sales auf allen möglichen Gebieten zu leben und zu verbreiten. In ihren Ordensregeln heißt es: "Die Sales-Oblaten haben die Aufgabe, die Nachfolge Christi und den Dienst der Kirche in der modernen Welt zu verwirklichen, indem sie die Lehre des heiligen Franz von Sales leben und verbreiten. Der Dienst der Kirche kann alle Formen annehmen, die die Zeichen der Zeit verlangen."

Dies geschieht vor allem in der Pfarrseelsorge, in Schule und Erziehung sowie in der Missionsarbeit. Ein besonderes Tätigkeitsfeld stellt die Verbreitung der salesianischen Spiritualität mit Hilfe der modernen Kommunikationsmittel dar.
Weitere Beiträge zu den Themen: Franz von Sales (2)Oblaten in Pleystein (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.