Pavillon für Bor-Platz in Pleystein
Schutz vor Wind und Wetter

Hans Rewitzer (Dritter von links) und Bruno Friedl (Fünfter von links) hatten die Idee zur Errichtung des Pavillons. Viele Bürger und Unternehmen unterstützten die Maßnahme. Bild: bey
Vermischtes
Pleystein
27.09.2016
55
0

Der Bor-Platz in Pleystein ließ bislang Gemütlichkeit vermissen. Diese Zeiten sind nun vorbei, weil sich ein engagierter Mann für die Errichtung eines Pavillons eingesetzt hat.

Die Sitzgarnitur war von Anfang an Wind und Wetter ausgesetzt. Bei praller Sonne wollte sich niemand auf den beiden Bänken niederlassen. Außerdem war es recht unpraktisch, sie überhaupt zu benutzen.

Bruno Friedl als unmittelbarer Nachbar hat dies dauernd beobachtet. Mit Hans Rewitzer hatte er die Idee, künftig eine Sitzmöglichkeit unter einen Pavillon zu stellen. Um die Stadt finanziell zu entlasten, startete Friedl eine Spendenaktion, bei der 2800 Euro zusammenkamen. Damit konnte der Bau des Pavillons begonnen werden.

Auf acht Säulen


Die Stadt stiftete das Holz dazu. Die Baggerarbeiten zum Setzen der Fundamente besorgte Markus Maurer als städtischer Arbeiter in seiner Freizeit. Auf acht Säulen steht jetzt der Pavillon mit seinem Holzdach, das mit Weißblech geschützt wird. Geplant ist noch die Zwischenräume bei den Säulen mit Brettern auf etwa einen Meter Höhe zu schließen und nur einen Eingang offen zu lassen. Der Boden des neuen Schmuckstücks am Bor-Platz wird noch gepflastert. Friedl und Rewitzer als Initiatoren freuen sich, dass die Maßnahme zum einen ohne Belastung der Stadtkasse abgewickelt werden konnte und zum anderen sich örtliche Firmen daran beteiligt haben. Bislang sind im Arbeitsbuch der ehrenamtlichen Bauherrn 105 Arbeitsstunden vermerkt. Bürgermeister Rainer Rewitzer dankte am Freitagnachmittag den Gedankengebern für ihre Initiative. Ein Termin für die Einweihung steht noch nicht fest.
Weitere Beiträge zu den Themen: Hans Rewitzer (2)Bor-Platz (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.