Sanierungsarbeiten auf der Zielgeraden
Frischzellenkur für Stadtweiher

Ein städtischer Bautrupp werkelt momentan fleißig im Stadtweiher. Bild: tu
Vermischtes
Pleystein
07.04.2016
80
0

Seit einem halben Jahr hat der Stadtweiher kein Wasser. Der Grund ist die Generalsanierung des Schwanenteichs am Fuße des Kreuzbergs. Die Baumaßnahme geht nun dem Ende entgegen.

Arbeiter haben in den vergangenen Tagen die neuen Wasserrohrleitungen vom unteren Reservoir zum Zulauf und von der Anschlusskammer zum Springbrunnenverlegt. Und auch die Vorrichtungen für die Fontänen haben sie im Brunnenbecken installiert. Derzeit ist der Bautrupp der Gemeinde dabei, das Becken des Springbrunnens mit Mineralbeton zu verfüllen und dann dort die Gesteinsformation wieder aufzubauen.

Bäume abgesägt


Neu errichtet hat der Außendienst der Kommune unter anderem auch den Stufenbereich, der von der Parkanlage aus in den Weiher führt. Darüber hinaus wird entlang des Ufers beim Parkweg ein neuer Holzzaun angebracht. Auf der gegenüberliegenden bebauten Seite entsteht eine gemauerte Uferbefestigung an den der Stadt gehörenden Grundstücksgrenzen. Zudem wurden etliche Bäume in der Anlage, die ein Sicherheitsrisiko darstellten, abgesägt und deren Wurzelgeflechte ausgegraben.

Am Mittwoch sind auch die beiden Schwäne zurückgekehrt, denen es in ihrem Übergangsdomizil im Herrnpointweiher anscheinend nicht mehr gefallen hat und die sich nun in einer kleinen Zone im Teich, die bereits mit Wasser gefüllt worden ist, in der vertrauten Umgebung sichtlich wohlfühlen.

Nach Abschluss der Renovierungsaktion in wenigen Wochen wird sich der Stadtweiher, der im Mittelalter entstanden ist, wieder in seinem gewohnten idyllischen Bild zeigen. Dass diese Sanierungsmaßnahme durchgeführt werden konnte, ist auch einigen Sponsoren zu verdanken, die die Gemeinde bei der Finanzierung des Projekts unterstützt hatten.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.