Schützenverein 1516 Pleystein feiert 500-jähriges Bestehen
Viel Lärm um Jubiläum

Thomas Enslein (links) schoss mit dem Handböller das Jubiläumsjahr des Schützenvereins 1516 Pleystein auf dem Kreuzbergplateau an. Festleiter Michael Kraus (Mitte) und Kassier Gerhard Voit assistierten. Bild: bey
Vermischtes
Pleystein
04.01.2016
190
0

Der Schützenverein 1516 Pleystein feiert vom 8. bis 10. Juli 500-jähriges Bestehen. Wie es sich gehört, läuteten die Schützen das Festjahr genau um 0 Uhr am Neujahrstag mit drei Böllerschüssen ein.

Thomas Enslein feuerte auf dem Kreuzbergplateau die Schüsse ab, Festleiter Michael Kraus und Kassier Gerhard Voit assistierten. Am Freitag, 8. Juli, um 17.30 Uhr wird die Böllerkanone den Beginn des dreitägigen Fests ankündigen.

Das Programm


So sieht der weitere Zeitplan für das Festwochenende aus: Nach dem Anschießen wird um 18 Uhr der Toten gedacht. Um 19 Uhr ist im großen Zelt mit dem Bieranstich und den Grußworten von Schützenmeister, Schirmherrn, Bürgermeister und weiteren Festrednern der Festauftakt. Um 19.30 Uhr startet das Schießen auf die Scheibe für den "Jubiläums-König". Der Abend und die Nacht ab 21 Uhr gehören beim Auftritt von "Pop nach 8" der Jugend.

500 Böllerschüsse


Am Samstag, 9. Juli, schießt das "Pleysteiner Fähnlein" um 10 Uhr den zweiten Festtag an. Um 10.30 Uhr beginnt das Markttreiben. Um 16 Uhr startet der Festzug für das Böllerschützentreffen. Um 17 Uhr heißt es dann für viele Besucher "Ohren zuhalten" wenn 500 Böllerschüsse zum Fest durch die Stadt hallen. Kurz vor 20 Uhr ehren der Schützengau und -bezirk erfolgreiche und langjährige Aktive. Der nachfolgende Abend mit der "Original Waidhauser Blasmusik" ist mit "Nacht der Tracht" überschrieben und soll gleichzeitig das Treffen für Vereine und Betriebe sein. Um 21 Uhr werden die Schützenkönige und der König der Jubiläumsscheibe bekanntgegeben und geehrt.

Am Sonntag, 10. Juli, um 8.30 Uhr, eröffnet wieder das "Pleysteiner Fähnlein" den dritten Festtag. Unmittelbar an das Anschießen schließt sich der Kirchenzug an. Nach dem Frühschoppen im Zelt und der Möglichkeit zum Mittagessen zieht ab 14.30 Uhr der Festzug durch die Straßen der Stadt. Eine Stunde habe die Verantwortlichen für den Zug einkalkuliert, der um 15.30 Uhr im Zelt erwartet wird. Nach den Dankesworten um 20 Uhr im Zelt geht es um 20.15 Uhr in die letzte Runde des Fests, bei dem sich ab 20.30 Uhr mit der Übertragung des Endspiels der Fußball-Europameisterschaft die Sportart ändert.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.