Siedlergemeinschaft Pleystein will neue Mitglieder werben
Siedler pflegen Gemeinschaft

40 Jahre Mitgliedschaft bedeutet in der Siedlergemeinschaft, wie bei der Ehrung in der ersten Reihe zu stehen. Vorsitzender Herbert Lorenz (Vierter von links), Ludwig Putzer als Vertreter der Stadt und als langjähriges Mitglied (Zweiter von links) und Bezirksvorsitzender Christian Benoist (rechts) gratulierten zu dieser Treue. Bild: bey
Vermischtes
Pleystein
10.05.2016
61
0

Die Siedlergemeinschaft in Pleystein zeigt sich findig: Vorsitzender Herbert Lorenz kündigte in der Jahreshauptversammlung für September einen Tag der offenen Tür im "Dampferstodl" an, um damit vielleicht neue Mitglieder zu werben.

Die Ehrungen langjähriger Mitglieder standen im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung am Samstagabend im Gasthof Weig. Christian Benoist, Bezirksvorsitzender des Verbandes Wohneigentum, forderte die Mitglieder der Siedlergemeinschaft eindringlich auf, gegen die Ungleichbehandlung bei der Umsetzung der Straßenausbaubeitragssatzung vorzugehen.

Gut besucht war trotz parallel verlaufender Lichterprozession die Versammlung, in der Lorenz, seit November vergangenen Jahres als Vorsitzender im Amt, seine Premiere hatte. Der Pleysteiner Siedlergemeinschaft gehören nach der üblichen Fluktuation 262 Mitglieder an. In den drei Ausschusssitzungen wurden laut Lorenz mehrere wichtige Entscheidungen getroffen. So wurde beschlossen, die vereinseigenen Grill- und Verkaufsstände zu renovieren und somit den hygienischen Vorschriften anzupassen.

Nach Abschluss der Arbeiten werden diese Stände nur noch gegen Gebühr verliehen. Auf eine Fahrt zur Landesgartenschau Bayreuth verzichtet die Siedlergemeinschaft. Für die Mitglieder wird ein Motorsägenkurs mit Ernst Müller angeboten. Derzeit sind nach den Worten des Vorsitzenden noch sieben Plätze frei.

Keine Konkurrenz


Am 14. August lädt die Siedlergemeinschaft zum Stadtweiherfest ein. Die Terminüberschneidung mit der Pleysteiner Sommerserenade liege am späten Termin für das Bürgerfest, sagte der Vorsitzende. In Übereinstimmung mit Bürgermeister Rainer Rewitzer wurde aber die Erkenntnis gewonnen, das Weiherfest nicht als konkurrierende Veranstaltung zur Sommerserenade zu sehen, bei der meist ohnehin überwiegend Gäste von auswärts teilnehmen. Der Vereinsausschuss habe diesen Termin auch befürwortet, berichtete Lorenz.

Neue Gerätschaften für die Mitglieder wurden nicht erworben. Damit verfügt die Siedlergemeinschaft über einen Holzspalter, zwei Rasenvertikutierer, ein Multigerät mit verschiedenen Schneidegeräten, ein Rollsieb, eine Heckenschere, eine Rasenwalze mit Zusatzgeräten, einen Asthäcksler, einen Hochdruckreiniger und ein Stromaggregat. Brigitte Rögner gab einen detaillierten Kassenbericht ab.

Christian Benoist nannte als derzeitige Sorgenkinder den Bau der Gleichstrompassage, der allerdings zunächst noch mehrere Jahre Planung beanspruche, und die Elektrifizierung der Bahnstrecke Regensburg-Hof. Von beiden Projekten seien aber die Pleysteiner Siedler nicht betroffen.

Ausführlich referierte der Bezirksvorsitzende zum Problemkind Straßenausbaubeitragssatzung, die auch nach ihrer Neufassung vom 1. April noch immer den Kommunen in Bayern die Möglichkeit gibt, 30 Jahre nach dem Erstausbau von Straßen mit damaliger finanzieller Beteiligung der Grundstückseigentümer, erneut Beiträge zu erheben.

Dies sei eine ungleiche Behandlung der Bürger innerhalb Bayerns, weil die neue Mustersatzung als "Kann"-Bestimmung ausgelegt sei und somit jede Kommune im Einzelfall selbst entscheide. Trotz verschiedener anderer Nachbesserungen in der Satzung bleibe die Ungerechtigkeit. "Die Abschaffung ist notwendig", betonte Benoist.

Bürger einbinden


Ludwig Putzer als Vertreter der Stadt kündigte für die nächsten Jahre den Einstieg in die Städtebausanierung an, bei der die Bürger mit eingebunden werden. Damit deutete er an, dass sich das auch auf die finanziellen Bereiche bezieht. "Die Siedlergemeinschaft kann froh sein, mit Herbert Lorenz wieder einen Kapitän zu haben." Für den Zeitpunkt des Stadtweiherfestes kündigte Putzer eine ordnungsgemäß hergestellte Kreuzberganlage und einen gut gefüllten Stadtweiher an.

EhrungenLang war die Liste der zu ehrenden Mitglieder der Siedlergemeinschaft Pleystein. Für 40-jährige Mitgliedschaft erhielten Hans Butz, Ludwig Randhartinger, Erna Sollfrank, Resi Rappl, Alfons Hanauer, Alois Hubmann, Helmut Pflaum, Anton Pöpperl, Josef Puff und Herbert Schön eine Ehrennadel mit Urkunde.

Für 30-jährige Mitgliedschaft wurden Johann Bauer und Ludwig Putzer geehrt. Als "Nachwuchs" gehören Jochen Hartwig, Bernd Piehler und Patrick Wild den Pleysteiner Siedlern seit 10 Jahren an. (bey)
Die Siedlergemeinschaft kann froh sein, mit Herbert Lorenz wieder einen Kapitän zu haben.Ludwig Putzer
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.