Wallfahrer aus Thanhausen pilgern sei 1862 nach Pleystein
Lange Tradition

Vermischtes
Pleystein
22.09.2016
40
0

Am Wochenende war wieder die 154. Fußwallfahrt von Thanhausen nach Pleystein unter Leitung von Bernd Schwamberger. Sie besteht seit dem Jahre 1862. Start der Glaubensdemonstration war am Samstag um 7 Uhr mit einem Gottesdienst für verstorbene Pilger in der Schlosskirche Thanhausen und mit dem Pilgersegen. Gegen 7.30 Uhr erfolgte der Abmarsch der 43 Teilnehmer. Mittagessen gab es um 12 Uhr in Georgenberg, um 14 Uhr folgte eine Andacht am Schmerzenskreuz auf dem Hochberg. Um 15 Uhr war Ankunft in Pleystein und ein Kreuzweg auf den Kreuzberg sowie Beichte um 15.30 Uhr in der Wallfahrtskirche. Dort begann um 19 Uhr die Messe zu Ehren des heiligen Kreuzes und der heiligen Rita, begleitet von der Bläsergruppe Thanhausen. Im Anschluss kehrten die Wallfahrer im Gasthaus "Weißes Lamm" ein. Am Sonntag um 8.15 Uhr feierten sie den Gottesdienst in der Kreuzbergkirche zu Ehren der heiligen Maria. Anschließend erfolgte die Verabschiedung durch Pater Reinhold Schmitt. Gegen 9 Uhr ging es auf dem Glasschleifererweg durch das Zottbachtal nach Neuenhammer. Dort gab es um 11.30 Uhr Mittagessenr. Gegen 16.30 Uhr war die Abholung des Wallfahrerzugs am Ortseingang von Thanhausen und Schlussandacht. Im Kleinbus begleitete Ehrenpilgerführer Hans Heldwein die Gruppe. Bild: tu

Weitere Beiträge zu den Themen: Thanhausen (123)Fußwallfahrt (17)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.