Zwischenbilanz des Freibads Pleystein
Warten auf die Sonne

Die Badesaison 2016 ist geprägt vom recht kühlen und verregneten Wetter. Bislang waren rund 13 540 Besucher im Pleysteiner Freibad. Bild: bey
Vermischtes
Pleystein
22.07.2016
33
0

Die vergangenen heißen Tage haben endlich wieder viele Besucher ins Pleysteiner Freibad gelockt. Nach dem bisher relativ kühlen Sommer bedeutet das für die Stadtkasse entsprechende Einnahmen.

Die bisher von Bademeister Hubert Rewitzer registrierten 13 540 Besucher sind im Vergleich mit Vorjahren noch unter dem Jahresschnitt. Zurückgegangen ist auch der Verkauf der Familienkarten. Nur noch 94 Familien kauften sich dieses Ticket. Bei den Saisonkarten blieb mit 55 Stück der Verkauf gegenüber dem Vorjahr gleich.

Im "grünen Bereich" ist der Stromverbrauch mit 30 725 Kilowatt/Stunden. Der Ölverbrauch ist mit bisher 11 450 Liter leicht angestiegen, was der Kühle des Sommers geschuldet ist. Zum Auffüllen der Becken und für den laufenden Betrieb sind bisher 5260 Kubikmeter Wasser durch den Zähler geflossen.

Bademeister Hubert Rewitzer hat festgestellt, dass die Badegäste in schnelleren Turnus wechseln. Nur noch ganz selten bleiben Badegäste acht oder gar zehn Stunden im Bad. Der Durchschnitts-Besucher hält sich etwa zwei bis drei Stunden in der Freizeiteinrichtung auf. Als positiv wertet der Bademeister im Gespräch, dass viele Mütter mit Kleinkindern kommen und den vom Freibadförderverein finanzierten Spielplatz samt seiner Überdachung mit Sonnensegeln nutzen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Freibad Pleystein (2)Hubert Rewitzer (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.