Albert Rupprecht greift Thema Ortsumgehung auf
Für bessere Lösung

Beim Besuch von Bundestagsabgeordneten Albert Rupprecht in Plößberg durfte auch ein Rundgang durch den Schulneubau nicht fehlen. Im Bild (von links): Albert Rupprecht, Bürgermeister Lothar Müller und Hubert Schwägerl, CSU-Ortsvorsitzender von Beidl. Bild: lk
Lokales
Plößberg
09.04.2015
1
0
Über die Anliegen der Gemeinde informierte sich CSU-Bundestagsabgeordneter Albert Rupprecht bei einem Besuch in der vergangenen Woche.

Bei einer Besprechung im Rathaus führte Bürgermeister Lothar Müller die anstehende Ortsumgehung von Plößberg im Zuge der Staatsstraße 2172 an. Dabei verwies Müller auf die geplante Linksabbiegung in Richtung Betzenmühle und Pilmersreuth an der Straße. Gerade durch die in die Straße schwenkende Ladung der Langholzfahrzeuge könnte hier eine Gefährdung des nachfolgenden Verkehrs entstehen. Albert Rupprecht will sich mit dem Staatlichen Bauamt und dem zuständigen Landtagsabgeordneten Tobias Reiß in Verbindung setzen, um eine einvernehmliche Lösung zu erreichen.

Wust an Vorschriften

Weitere Gesprächspunkte waren der Neubau der Grundschule und die Fördermaßnahmen. Dabei wurde besonders der Wust an bürokratischen Vorschriften, Hemmnissen und Reglementierungen kritisiert.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401123)April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.