"Alte Herren" des Sportvereins gewinnen gegen Ostrovan Zadni Treban - Mission im Nachbarland
Mit Nervenstärke zum Auswärtssieg

Am Ende zeigten die "Alten Herren" des SV Plößberg Nervenstärke und gewannen gegen Ostrovan Zadni Treban mit 3:2 Toren. Im Bild die Fußballer der beiden Mannschaften. Bild: Privat
Lokales
Plößberg
09.07.2015
0
0
Erfolgreich kehrten die "Alten Herren" des SV Plößberg von ihrer fußballerischen "Auswärtsmission" am letzten Juniwochenende aus unserem östlichen Nachbarland Tschechien zurück. Sowohl sportlich als auch interkulturell wurde diese Herausforderung mit dem freundschaftlichen Gegner Ostrovan Zadni Treban auf hohem Niveau gemeistert

Mit 3:2 gelang dem SVP ein knapper Sieg. Die konditionsstarken tschechischen Spieler verlangten den Gästen alles ab. Während die Spieler von der Insel (Ostrovan) der Ortschaft Zadni Treban an der Beraun, einem Zufluss zur Moldau, hochkarätigste Chancen vergaben, blieben die bayerischen Jungs bis zum Schluss cool und markierten drei Minuten vor Schluss nervenstark ihren Siegtreffer.

Viele Tormöglichkeiten

Zur Halbzeitpause stand es noch 2:2 und trotz vieler Tormöglichkeiten auf beiden Seiten änderte sich am Ergebnis zunächst nichts. Doch acht Minuten vor Spielende motivierte Mittelfeldregisseur Harry Gerl seine Mannen mit den Appell: "Auf geht's, wir spielen auf Sieg!" Und diese nahmen es wörtlich und schalteten nochmals einen Gang höher. Den großen Unterschied machte dann der wieselflinke Thorsten Haid aus, der nicht nur den letzen Treffen aus 20 Meter sehenswert platzierte, sondern auch die beiden ersten Tore mit präzisen Schüssen vollstreckte.

Zur absolut fairen und sehr freundschaftlichen Begegnung gab es vor dem Spiel Gastgeschenke, wobei die Plößberger mit heimischen Bierspezialitäten und einem Thermokissen auf Torfbasis eines heimischen Erdenwerkes die tschechischen Spieler überraschten. Nach der Begegnung boten die Gastgeber bei einem Gartenfest heimische Getränke und neben tschechischen Spezialitäten auch ein riesiges Kammstück vom Schwein auf Holzkohle gegrillt auf, um alle körperlich verbrauchten Ressourcen wieder aufzufüllen.

Stopp auf Techno-Party

Gut gestärkt ging es zu Fuß Richtung Hotel. Doch kurz davor wurde die deutsche Truppe noch von einer hiesigen Techno-Party gestoppt und nach kurzem musikalischem Genuss ging es ins Grand Hotel mit regionalem, traditionellem Flair. Eine ausgiebige Stadtbesichtung in Prag rundete das Programm am Samstag ab.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8669)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.