Bei Jugendlichen aller Konfessionen beliebt
Faszination Taizé

Lokales
Plößberg
26.03.2015
2
0
Die Anziehungskraft der Gemeinschaft von Taizé ist ungebrochen. Vor allem Jugendliche aus vielen Nationen kommen gern in den französischen Ort, um sich spirituelle Anregungen in ökumenischer Gesellschaft zu holen. Eine Stiftländerin, die schon dort war, vermittelte ihre Eindrücke bei einem Vortrag. Die Pfarrei Plößberg-Schönkirch hatte dazu eingeladen. Nach einem Taizé-Abend in der Kirche referierte im Pfarrheim Birgit Üblacker über den Ort im Burgund, wo sich die ökumenische Glaubensgemeinschaft "Communauté de Taizé" gebildet hat. 1940 ließ sich der Gründer Frère Roger dort nieder. Während des Krieges versteckte er dort Flüchtlinge. In der Bruderschaft leben heute Christen verschiedenster Konfessionen, schilderte Birgit Üblacker. Als Gemeinschaftssprache gilt englisch. Für die Unterbringung bei den Jugendtreffen gelten feste Regeln. In den Sommermonaten sollte jeder selbst ein Zelt mitbringen. "Was auch erwartet wird: dass man an der Einübung von Gesängen, Gesprächsrunden, Abendgebeten teilnimmt und auch bei praktischen Arbeiten mithilft." Die Besucher müssten sich auf die Atmosphäre einlassen und Regeln wie Alkoholverbot und Nachtruhe einhalten, empfahl die Referentin. Jugendliche und junge Erwachsene ohne Einkommen zahlen zwischen 7,50 und 10 Euro pro Tag, die anderen zwischen 15 und 25 Euro. Üblacker warb für eine Fahrt 2015, wenn der Orden 75 Jahre alt wird und Gründer Frère Roger seinen 100. Geburtstag hätte.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.