"Damit Gott Einzug hält"

Lokales
Plößberg
23.09.2015
29
0

Der Flüchtlingszustrom war auch ein Thema der Predigt bei der Silbernen Konfirmation. Stadtdekan Dr. Jürgen Körnlein wusste dabei besonders von dem Verständigungsproblem. "Wir sollen und müssen deshalb nach Gott greifen, damit dieser Einzug hält", so der Geistliche.

17 junge Menschen feierten am Sonntag ihre Silberne Konfirmation. 25 und mehr Jahre ist es her, dass sie ihr "Ja" zu Gott sprachen. Mit einem festlichen Gottesdienst feierten die evangelischen Kirchengemeinden Plößberg und Wildenau dieses Jubiläum in der Kirche St. Georg in Plößberg.

Bei dem Gottesdienst mit dabei war auch der Nürnberger Stadtdekan und Pfarrer Dr. Jürgen Körnlein. Als damaliger Pfarrer in Plößberg hatte Körnlein zwei Jahrgänge konfirmiert.

Viele Veränderungen

In seiner Predigt erinnerte der Stadtdekan an den Segen für die Konfirmanden vor 25 Jahren. Seither hätten alle als Gemeinde miteinander gewirkt auch bei den Begegnungen von Mensch zu Mensch. "Vieles hat sich auch geändert, aber eines ist geblieben: Wo wir auch hinkommen gilt immer noch "Siehe Gott so bist Du da". Pfarrer Michael Kelinke gab dann die Namen der anwesenden Jubelkonfirmanden bekannt. Für den Jahrgang 1987: Tanja Weiser, Claudia Spießl und Gerlinde Bauer. Für den Jahrgang 1988: Rente Fehr, Kerstin Sommermann, Jutta Platzer, Claudia Krapf, Silke Dumler und Günter Betz. Für den Jahrgang 1989: Harald Löw, Wolfgang Bernreiter, Angelika Kiener, Thomas Beimler, Dr. Marco Heß, Rainer Horn und Raimund Hüttner.

Für den Jahrgang 1990: Markus Schulwitz.
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.